Sonntag, 6. August 2017

Auf dem MPS am Fühlinger See...

Wir haben heute mal wieder den langen Weg auf uns genommen. Damit meine ich nicht die Anfahrt, sondern das grauenhafte Gelatsche vom Parkplatz an den Ford-Werken bis zum MPS-Gelände. Es wird langsam mal Zeit für einen VIP-Shuttleservice.


Kirsten und Rebecca voll aufgebrezelt mit Kartoffelspiralen.
Finale des Konzertes von Ye Banished Privateers
Kirsten bedauert diesen jungen Mann.


Ich finde, er riecht streng.

Der tadelnde Blick, den man erntet, wenn man einer Veganerin einen Burger reicht.

Überraschung: Es ist ein veganer Burger.

Er wollte irgendwie nicht auf sie hören.
Nein wie hübsch. Schaut mal Kinder, der Tod!

Der Halter des Gummieinhorns mit dem amtlichen Kennzeichen...

Ye Banished Privateers. Auf dem MPS besser bekannt als "Die Piraten". Sobald die Band mit ihren im Schnitt 13 Leuten auf der Bühne loslegt, rotten sich sämtliche Freibeuter zusammen.




Unsere Mädels (gelbes und lilafarbenes Kopftuch) geben alles.

So gute Laune hat er immer,  wenn es was zu essen gibt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen