Mittwoch, 21. Juni 2017

Sonntag, 16. Juli: Jens Gehres live - Reinigendes Feuer...




Der Wagen vom Amt für Aetherangelegenheiten.


Anja Bagus hat uns bereits bei vielen Lesungen in ihre Aetherwelt geführt. Auch Tanja Schierding war mit ihren Aetheragenten schon mehrmals bei uns zu Gast. Jetzt freuen wir uns auf Jens Gehres, dessen Kurzgeschichten ebenfalls im Bagusschen Universum angesiedelt sind. 
Jens wird für uns am Sonntag, den 16. Juli ab 20 Uhr live "Reinigendes Feuer" lesen. Ich darf euch schon jetzt eine fulminante Aetherpunkkulisse von der Hand unseres Altmeisters Barlok Barbosa versprechen. Mein persönliches Highlight: Das Auto für die Herrschaften vom Amt für Aetherangelegenheiten. Ich liebe diese Karre. Sowas suchen Zause und ich noch real!
 Jens Gehres live am Sonntag, den 16. Juli ab 20 Uhr.

Gabriele Behrends Lesung aus "Nebelmelodie" dank BukTom Bloch komplett als Video...

Vor wenigen Tagen Wochen las Gabriele Behrend ihre Story "Das Kind des Steuermanns" live in Second Life. BukTom Bloch hat die komplette Lesung mitgefilmt und das Video heute bei You Tube hoch geladen. Ich bin absolut begeistert. Um das mal ganz deutlich zu sagen: Es ist großartig, so eine Veranstaltung organisieren zu dürfen, zu verfolgen wie Freunde wie Barlok Barbosa die passenden Bühnen bauen.  Wirklich exzellente Schriftsteller live zu erleben und zu sehen, wie daraus dann wieder ein neues Projekt wie das von Buk entsteht. Danke an Euch alle!

Sonntag, 18. Juni 2017

Rückblick auf Michael Hetzners Lesung am Samstag...


Bild: Markus Gersting

Bild: Markus Gersting

Bild: BukTom Bloch

Mit seiner entspannten Art zu lesen hat uns Michael Hetzner einen spannenden Krimiabend im Bühnenbild von Barlok Barbosa geboten. Vielen Dank dafür, Michael! Das wird mit Sicherheit nicht deine letzte Lesung bei uns gewesen sein.

Mit der Liebsten auf dem Rosenfest in Dortmund...


Dekorative Untersetzer für beliebte Kaltgetränke in der Villa Krümelkram.Meiner ist der mit dem Charger.

Und ein rektaler Argumentationsverstärker. Okay, gut...es ist eine Zitruspresse!

Und sie hat schon alles drüben beim SofaSamstag gebloggt.

Samstag, 17. Juni 2017

Maren Osten beim aws-Verlag über die Lesung von Jan-Christoph Nerger...

Maren Osten, Jan-Christoph Nerger und Klaus von Hollen

Ein Blick hinter die Kulissen einer außergewöhnlichen Lesung. Jan-Christoph Nerger scharte ein ganzes Vorleseresnemble um sich. Alle Beteiligten schildern ihre Eindrücke in einem Artikel von Maren Osten.  Nachzulesen unter diesem Link...

U-Con 2017: Zeitgleich mit Charles Stross lesen und trotzdem Publikum haben...

Ich hatte nicht damit gerechnet, dass sich am Freitagnachmittag irgend jemand in mein Lesungspanel bemnühen würde, wenn zeitgleich der schottische Starautor Charles Stross auftritt.  Entgegen meinen Erwartungen haben sich dann aber doch gut 12-15 Zuhörer eingefunden, um einem Auszug aus "Fitzroy, Falstaff und andere furiose Menschmaschinen" aus der Anthologie Menschamschinen zu lauschen. Anja Bagus war freundlicherweise bereit, mich mit ihrer Stimme zu unterstützen. Sie las Cornelia Baybridge, den Part also, den meine Frau Kirsten bei der virtuellen Thetaerversion übernommen hat.
Hat mir großen Spaß gemacht und das hat man wohl auch gemerkt. Von hier aus nochmal meinen Dank an Anja, ans Publikum und nicht zuletzt an die Eurocon-Macher. 
Meine Befürchtung, dass bei einem internationalen Con die hiesige Szene endgültig am hinteren Rand runterfällt, hat sich nicht bestätigt. Ganz im Gegenteil. Einem kurzen Gespräch mit Arno Behrend habe ich entnommen, dass man schon jetzt von einer ziemlich erfolgreichen Veranstaltung sprechen darf. 
Ich würde verflucht gern heute oder morgen nochmal reinschauen, das dürfte aber schwierig werden, denn nachher steht noch eine virtuelle Lesung auf dem Programm. Freuen wir uns also schon mal auf 2019. 
Unten ein Ausschnitt aus der Lesung. 
Kein Steampunk allerdings, sondern ein Text über Umfragen und Klopapier aus meinem letzten Comedyprogramm. 




Auf dem Eurocon 2017 in Dortmund: Mein Vortrag über virtuelle Lesungen...




Diesen nicht ganz ernst gemeinten Vortrag habe ich am ersten Eurocon Abend gehalten. Durch geschickte Platzierung der Kamera ist es mir gelungen, den Zuschauern den Anblick meines Gesichtes über weite Strecken hinweg zu ersparen.
Zu Beginn sehen wir den Backstagebereich und auf der Bühne Ralf Boldt am Theremin mit einer stark punkorientierten Performance als Einleitung für Kueperpunk. Danach die Anmoderation durch Gabriele Behrend. 
Hat Spaß gemacht bei euch. 
Der Dortcon...äh U-Con läuft übrigens noch zwei Tage. 


Mittwoch, 14. Juni 2017

Am Donnerstag trifft sich die SL Schreibgruppe...

Im Augenblick hat das Leben den Nachbrenner gezündet. Da übersieht man schon mal Termine. Morgen Abend ab 20 Uhr trifft sich Wilfried Abels Schreibgruppe wieder im Brennenden Theater. Ich zitiere wie gewohnt seine Einladung: 

Und schon wieder ist ein Monat vergangen. Das nächste SL Schreibtreffen steht an. Es findet am Donnerstag, den 15. Juni statt. Wie gehabt treffen wir uns ab 20 Uhr im Brennenden Theater des virtuellen Kreativdorfs.
Wieder immer gilt: Wer in gemütlicher Runde über kreatives Schreiben, Selfpublishing oder sonst über Kunst und Kultur in virtuellen Welten plaudern möchte, ist herzlich eingeladen vorbei zu schauen. Ob schreibtechnischer Neuling oder Profi, jeder ist willkommen.

Ich werde auch dabei sein. Es gibt auch wieder einige interessante Neuigkeiten von meiner Seite. 

Dienstag, 13. Juni 2017

Und noch ein Blogposting zum BB E-Book Event 2017 und den Brennenden Buchstaben...

Zuschauer im Brennenden Theater. Bild: Ralf Steinberg

Ralf Steinberg hatte ja schon vor einigen Tagen einen langen Artikel über das Event für den Fantasyguide gepostet. Gestern habe ich zufälligerweise gesehen, dass er zusätzlich noch ein Posting für sein eigenes Blog montbron geschrieben hat. Ich würde es fast ein glühendes Plädoyer für unsere Veranstaltungen nennen. Natürlich freuen wir uns darüber sehr. Was bleibt zu sagen? Ralf hat es bereits getan: Schaut doch auch mal rein. 

Montag, 12. Juni 2017

Wenn man nach dem BB E-Book Event noch ein Highlight nachliefert: Gabriele Behrend las aus Nebelmelodie...

Foto: Ralf Steinberg

Foto: BukTom Bloch

Um es kurz zu machen und dabei auf den Punkt zu bringen: Gabriele Behrend hat am Sonntagabend eine fabelhafte Lesung abgeliefert. Ihre Geschichte "Das Kind des Steuermanns" war beileibe kein leichter Stoff, dennoch sprachlich wunderschön und hoch emotional erzählt und von einer Tiefe, die nicht unbedingt typisch für das Science Fiction Genre ist. Das Publikum war nicht schockstarr, dafür aber so bewegt, wie beeindruckt. 

Berichte gibt es...



Am Freitag lese ich auf dem U-Con in Dortmund...


Ich lese am Freitag, den 16. Juni ab 15 Uhr  in Raum...tja, der Raum steht irgendwie nicht im Programm.
Es wird vermutlich etwas aus der neuen Steampunk Anthologie zu hören geben und dazu noch einen kurzen deutschsprachigen Comedy-Text, der diesmal nicht in den Open Mic-Abend  passt. Den werde ich mir allerdings auch nicht entgehen lassen, denn ich halte dort irgendwann zwischen 20 Und 22 Uhr einen - nicht ganz ernst zu nehmenden - Fachvortrag zum Thema Literatur und Virtual Reality in englischer Sprache. Die schmutzigen Details aus dem Leben eines Cyberspace Vorlesers. 
Ob es ein Fehler war, sich mit diesem Programmpunkt auf die Bühne zu wagen, werde ich Freitagabend wissen.

Samstag, 10. Juni 2017

Samstag, 17. Juni: Michael Hetzner live - Phantomspuren



Michael wird in Barloks Hafen unter anderem aus seinem Roman "Phantomspuren" lesen. Die Lesung beginnt am Samstag, den 17. Juni um 20 Uhr in Barloks Hafen.

SLURL:  http://maps.secondlife.com/secondlife/Port%20Genieva/55/34/31

Donnerstag, 8. Juni 2017

Ein Rückblick auf das BB E-Book Event 2017 im Fantasyguide...

Ausschnitt aus "Glaszsphäre". Bild: Ralf Steinberg

Andreas Zwengel liest aus "Der zweite Krieg der Welten". Bild: Ralf Steinberg




 Es war ein überraschendes und überwältigendes Erlebnis. Sehr coole Musik, viele Animationen und eine klasse vorgelesene Geschichte.
Insgesamt grandios und eine mehr als würdige Abschlussveranstaltung, auch wenn noch nachzuholende Lesungen folgen werden!

Mich freut es immer, wenn unsere Second Life Veranstaltungen auch Resonanz außerhalb der SL Community finden. Deren Feedback schätze ich natürlich auch, aber mein Standpunkt ist bekannt: Virtuelle und reale Welt lassen sich nicht trennen, die eine ist nur eine Erweiterung der anderen. 
Mal ganz davon abgesehen, dass viel Arbeit in diesen Projekten steckt und auch was geboten wird. Es wäre schade, wenn sie sonst keine Beachtung finden. Ich glaube außerdem, dass jeder, der bei uns auftritt, auch spürt, dass er an diesem Abend die Hauptfigur ist. So sehr ich alle unsere Cons auch schätze und das tue ich wirklich, so sehr gehen mir parallele Panels auf den Zeiger. Organisatorisch nachvollziehbar und vermutlich auch nicht anders lösbar, aber bei unserem Format können wir uns den Luxus leisten, uns jeweils auf einen Gast zu fokussieren. 
Während ich dies schreibe, drücke ich uns ganze feste die Daumen, dass uns unser Stammpublikum gewogen bleibt und immer neue Besucher dazu kommen, damit wir unseren Gästen viele Zuhörer bieten können.


Mittwoch, 7. Juni 2017

Natascha Randt über "Glaszsphäre"...

Natascha haben wir ja auch das Video zur Installation zu verdanken. In einem Posting auf ihrem Blog hat sie sich noch einmal ein paar Gedanken über unsere Performance gemacht. Ich darf mal zitieren: 

Moewe Winkler, Michael K. Iwoleit und nicht zuletzt Thorsten Küper ist es gelungen aus „Glaszsphäre“ etwas ganz Besonderes zu machen.
Ich würde schon fast beinahe sagen wollen, „Glaszsphäre“ ist ein Meilenstein und das nicht nur in der Geschichte des BB-EBook Events der Brennenden Buchstaben, der ja schon ein Meilenstein an sich ist. 








Unsere Flachsmarktbeute beim SofaSamstag...



Von den Lesungen haben wir uns wie jedes Jahr um die Zeit auf dem Flachsmarkt in Krefeld erholt. Kirsten hat mal wieder ein ausführliches Blogposting über unsere Beutestücke zusammengestellt. 

Rückblick auf das BB E-Book Event 2017...

Vanessa Kaiser liest aus "12 Monate Angst". Bild: Natascha Randt

Kjs Yips Riesenkofferraum für Jennifer B. Wind. Bild: Natascha Randt

Mit Jan-Christzoph Nerger und WIlfried Virtuell. Bild: BukTom Bloch

BukTom Bloch und ich bei seiner Lesung. Bild: BukTom Bloch
Die Glaszsphäre. Bild: Markus Gersting


Es wird Zeit, einen Blick zurück auf das BB E-Book Event 2017 zu werfen. Wir freuen uns, dass wir das Ding mal wieder komplett und fast ohne Ausfälle über die Bühne gebracht zu haben. Was dabei alles schief gehen kann. Linden Labs könnte uns mit einem Rolling Restart überraschen, der Voice Server könnte ausfallen, oder es gelingt einem Autor nicht, sich einzuloggen. Jemand steckt im Stau fest, ein Blitzschlag erledigt irgendeinen Router. Vieles ist denkbar. Zwar gab es den einen oder anderen Technikholperer, aber wir konnten fast immer alle Probleme rechtzeitig lösen. Schwein gehabt.
Natürlich ist nicht alles so abgelaufen, wie wir uns das gewünscht hatten. Drei Lesungen haben diesmal nicht planmäßig stattgefunden, was allerdings nicht unseren Stargästen anzulasten ist, sondern...na sagen wir der Entropie. Immerhin hat uns der Ausfall von Gabriele Behrend – die ihre Lesungam kommenden Sonntag nachholt! - die Chance gegeben, eine neue Autorin zu erleben. Monika Loerchner war mit ihrer wunderbaren Fantasylesung ein würdiger Ersatz für Gabriele. Und damit kommen wir auch gleich zu einer sehr erfreulichen Entwicklung:
Gleich sechs neue Autoren waren in diesem Jahr zum ersten Mal dabei: Monika Loerchner, Regina Schleheck, Uwe Hermann, Andreas Zwengel, Vanessa Kaiser und Jan-Christoph Nerger. Sie alle überzeugten mit hervorragenden Lesungen, genau wie ihre Kollegen mit Virtual Reality Vorerfahrung.
Es war immer ein großer Spaß, sie in den Kulissen von Barlok Barbosa, Kjs Yip und Miara Lubitsch und BukTom Bloch zu erleben. Und wo wir gerade dabei sind: Ohne Eure Arbeit wären die Möglichkeiten des Cyberspace schlicht und ergreifen verschenkt. Das gilt auch für Moewe Winkler mit ihrer Installation zu Glaszsphäre und für Joey alias Sabine Schäfers die in ihrem Cafe ebenfalls eine eigene Lesung organisiert und gemeinsam mit Ito das Bühnenbild vorbereitet hat.
Für Kirsten und mich haben diese Veranstaltungen schon lange die zweidimensionale Ebene des Bildschirms verlassen. Virtual Reality und reale Welt sind verzahnt und greifen ineinander. Für mich ist es immer wieder ganz großartig, wenn ich auf Cons Autoren treffe, die schon bei uns gelesen haben. Bei der RPC waren es diesmal mehr als ein Dutzend. Aus Plaudereien am Verlagsstand entstehen oft neue Events. Der Auftritt von Monika Loerchner ergab sich aus einem Gespräch mit Björn Bedey vom Acabus Verlag auf der Kitty Moan Convention in Langenfeld. Das gleiche gilt übrigens auch für die Lesung von Michael Hetzner, der am, Samstag, den 17. Juni im Kreativdorf sein wird. Mittlerweile treffen ich auch auf Leute, aus dem Publikum, die sich mit ihrem Avatarnamen vorstellen.
Nein, unsere Lesungen sind schon lange kein Nur-am-Bildschirm-Ding mehr.
Abgesehen von neuen Stimmen, haben wir bei diesem BB E-Book Event auch neue Konzepte ausprobiert. Petra K. Gungls interaktiver Krimi „Goldkehlchens Leichenschmaus“ zum Beispiel. Die Gäste einer Beerdigung werden bei der Trauerfeier zu Geiseln und aufgefordert, den Mörder zu identifizieren. Ein Zuhörer hat das Rätsel geknackt. Dank auch an Rubeus Helgerund, der uns unter anderem bei dieser Lesung mit seiner Stimme unterstützt hat. Die Mädels waren begeistert von dir, Rolf!
Mein persönliches Highlight war das Gemeinschaftsprojekt „Glaszsphäre“ mit Moewe Winkler und Michael Iwoleit. Wir haben meine Kurzgeschichte aus „Spektrum der Wissenschaft“ in eine Kombination aus interaktiver Installation, Konzert und Lesung verwandelt. Ich bin immer noch ziemlich geflasht davon. Moewe und Michael geht es ähnlich, deswegen soll es auch nicht bei einer Aufführung bleiben. 
Aber Glaszsphäre hat gleich noch einen Entwicklungsschritt absolviert. Das dank Natascha Randt, die aus ihrem Mitschnitt der Lesung ein komplettes Machinima gemacht hat. Danke Natascha! Absolut großartig. Man sollte sich übrigens klar machen, dass im Video längst nicht alles zu sehen ist, was Moewe  an Animationen abfeuert. Aber über die Notrwendigkeit weiterer Live-Shows schrieb ich ja schon oben.
Dank auch noch mal an BukTom Bloch, der am Sonntag spontan für Dennis Frey eingepsrungen ist und die Lücke mit gleich zwei Kurzgeschichten geschlossen hat. Eine davon eine Hommage an die Brennenden Buchstaben selbst. Wer kann schon von sich behaupten, dass man ihm sowas mal gewidmet hat.
Dank auch an Wilfried Abels, der eine Lesung für den von ihm mitgegründeten AWS_Verlag organisiert hat. Autor Jan-Christoph Nerger kam nicht allein sondern hatte gleich noch ein ganzes Ensemble von Vorlesern neben sich am Mikrofon. Das klang mehr wie ein Bühnenstück als eine Lesung.
Dank auch ans treue Publikum und die neu dazu gekommenen Stammzuhörer. Ohne euch hätten wir nur leeren Stühlen etwas vorlesen dürfen. Gut, dass kennen viele von uns aus dem realen Leben.
Im Cyberspace geht’s glücklicherweise auch ganz anders.
Ich sehe natürlich, dass das, was wir mit Second Life tun, immer irgendwie einen gewissen Sandkastencharme versprüht. Ich bin allerdings überzeugt davon, dass sich alles, was wir in den letzten Jahren an Erfahrungen damit gesammelt haben, auf kommende Systeme wie Sansar, High Fidelity oder andere Alternativen übertragen lässt. Insofern bin ich mir sicher, dass wir uns - und damit meine ich alle, die mit dem Format virtuelle Lesung experimentieren -  für unsere Vorarbeit auf die Schulter klopfen dürfen.
Wir sehen, dass sich aus Kurzgeschichten ohne großen Aufwand Hörspiele, Theaterstücke oder auch interaktive Kunstinstallationen machen lassen.
Mehr dazu demnächst sicher auch an dieser Stelle. 

Rückblicke und Bilder gibt es...






Dienstag, 6. Juni 2017

Glaszsphäre: Wie aus einer Kurzgeschichte für "Spektrum der Wissenschaft" erst eine Kunstinstallation mit Musik und dann auch noch ein Machinima wird...

Als meine Story "Glaszsphäre" in Spektrum der Wissenschaft abgedruckt wurde, war das natürlich ziemlich erfreulich für mich. Tolle Sache. Und dann? Auf die Veröffentlichung einer Kurzgeschichte folgt meistens...nun ja...nichts.
Ich mache miralso immer gern Gedanken darüber, wie sich aus einem Text  noch mehr herausholen lässt. Vorlesen? Klar, aber ist da nicht noch mehr drin?
Also habe ich mich mit Moewe Winkler und Michael K. Iwoleit zusammengesetzt und wir haben uns ein gemeinsames Konzept überlegt.
Moewe hat eine Installation gebaut, Michael hat eine Soundscape als Klangteppich komponiert. Ich musste dann eigentlich nur noch vorlesen. 
Das allein war schon eine fabelhafte Zusammenarbeit. Allerdings hat Natscha Randt mitgefilmt und damit gleich noch einen Entwicklungsschritt für "Glaszsphäre" möglich gemacht. Aus Kurzgeschichte, Installation und Musik ist jetzt auch noch ein Machinima geworden. 
Ich sags offen, ich bin extrem begeistert. Danke Michael, danke Moewe und danke Natascha. Absolut unglaublich, was aus einer Kurzgeschichte werden kann. 
Schaut es euch selbst an: 





Glaszsphäere ist eine musikalische Literaturinstallation im Rahmen des BB-EBook Events 2017, veranstaltet von den Brennenden Buchstaben in Second Life. Basierend auf der Kurzgeschichte "In der Glaszsphäre" von Thorsten Küper, wird in "Glaszsphäre" Literatur hör-, seh- und erlebbar.

Installation: Moewe Winkler
Musik: Michael K. Iwoleit
Text & Lesung: Thorsten Küper
Kamera &Schnitt: Natscha Randt

Montag, 5. Juni 2017

Mit dem Waschlappen in die Profiliga...

Kampf den Geräuschen. Mit dem Waschlappen soundtechnisch in die Profiliga. Oder auch nicht.

Sonntag, 11. Juni ab 20 Uhr: Gabriele Behrend liest aus "Nebelmelodie"...


 
Das Bühnenbild für Gabriele Behrends Lesung.
 
 
Am Sonntag,  den 11. Juni wird Gabriele Behrend ihre eigentlich für Mai geplante Lesung nachholen. Sie liest aus der Anthologie "Nebelmelodie". Die Sammlung ist zwar bereits im letzten Jahr erschienen, verdient unserer Ansicht nach aber noch etwas mehr Aufmerksamkeit. Herausgeberin Tedine Sanss ist leider bereits 2016 im Alter von nur 48 Jahren verstorben. 


Bühnenbild: Barlok Barbosa
Mitleser: Thorsten Küper
 
Wir begeben uns für diese Lesung auf den Saturnmond Titan und empfehlen dringend einen Raumanzug.

 SLURL: http://maps.secondlife.com/secondlife/Port%20Genieva/55/34/31

Sonntag, 4. Juni 2017

BB E-Book Event 2017: Heute ab 20 Uhr das große Finale...




Leider musste Dennis Frey absagen. Er ist gerade auf Reisen und das Wifi an seinem Laptop ist kaputt gegangen. Er kann sich also nicht von seinem derzeitigen Aufenthaltsort einloggen oder mal eben zu Freunden fahren und deren Computer benutzen. Wir holen den Termin so bald wie möglich nach.
Das ist für dieses Event natürlich sehr schade. Auf der anderen Seite grenzt es an ein Wunder, dass bei all den FdLs und BB E-Book Events bisher fast nie jemand azsgefallen ist. 
BukTom, der auch die Bühne für Dennis gebaut hat, springt aber ein und wird heute zwei kurze Geschichten lesen.

 SLURL:  http://maps.secondlife.com/secondlife/Vision%20of%20mountains1/231/65/314

Am zweiten Programmpunkt und gleicjhzeitig dem letzten des diesjährigen BB E-Book Events ändert sich aber nix: 






Ebenfalls am Sonntag, den 4. Juni, diesmal ab 21 Uhr wird Jan Christoph Nerger aus seinem Roman "Club der Sturmvögel" lesen, den er als Self Publisher selbst herausgebracht hat. Moderieren wird den Abend Wilfried Abels, der Jan Christoph sicher einige interessante Fragen zum Thema Selfpublishing stellen wird.


Bühnenbild: Miara Lubitsch
Mitleserin: Maren Osten
Moderation: Wilfried Abels (und Thorsten Küper)


 SLURL: http://maps.secondlife.com/secondlife/Port%20Genieva/174/212/22  

Samstag, 3. Juni 2017

Und ihr so?

Mit meinem Kumpel Alec Bradley auf der Terrasse. Einer der viel zu seltenen passenden Momente für eine fast 6 Euro Zigarre.Von der Sorte habe ich leider immer nur einige wenige im Humidor.

Donnerstag, 1. Juni 2017

Samstag, 17. Juni: Michael Hetzner live - Phantomspuren



Michael wird in Barloks Hafen unter anderem aus seinem Roman "Phantomspuren" lesen. Die Lesung beginnt am Samstag, den 17. Juni um 20 Uhr in Barloks Hafen.

SLURL:  http://maps.secondlife.com/secondlife/Port%20Genieva/55/34/31