Freitag, 30. September 2016

Ich lese übrigens im Oktober auf der Kitty Moan Convention in Langenfeld...



Die Uhrzeit kenne ich selbst noch nicht, aber das Programm soll in den nächsten Tagen online gehen. Ich trete mit  "MetaGamer" aus der Anthologie "Gamer"  auf. Außerdem werde ich wohl auch noch Anja Bagus bei ihrer Lesung unterstützen. 

Donnerstag, 29. September 2016

Das FdL 2016 erleben - aber wie?

Am Freitag, den 7. Oktober beginnt das FdL 2016. Dreit Tage lang erwartet euch ein Programm mit zahlreichen Lesungen aus den Genres Krimi, Thriller, Science Fiction, Fantasy, mit Ausstellungen, Comedy und einem Konzert von Michael Iwoleit. Aber wie verfolgt man ein Event, bei dem man im Halbstundentakt von Ort zu Ort springen muss?
Eine Erleichterung können wir euch schon gleich bieten: Es entfällt die Qual der Wahl. Beim FdL gibt es niemals Parallelevents. Programmpunkte konkurrieren nicht miteinander.

Wenn ihr euch noch nie in SecondLife eingeloggt habt, dann solltet ihr euch natürlich zuerst mit mit unserem kleinen Tutorial vertraut machen: 


Falls ihr SecondLife schon kennt, wird es euch nicht schwer fallen, das FdL zu verfolgen. Das Programm findet ihr im Web unter diesem Link: 


DIe SLURLs sind klickbar und bringen euch direkt zum jeweiligen Programmpunkt. Auch inworld gibt es Programm in Form einer Notecard. Ihr erhaltet es beispielsweise an den Werbeplakaten im Kreativdorf. Wir versenden es auch über die Gruppen der Brennenden Buchstaben, der Kreativdorf Mieter,  Yúcale Coffee Gallery und weitere Gruppen.

Hier die SLURL des Kreativdorfs: http://maps.secondlife.com/secondlife/Port%20Genieva/73/194/22
Stimmt, das ist das neue Kreativdorf!


Aus diesen Plakatwänden erhält man auf einen Click hin das komplette Programm als Notecard.

Und hier die Notecard mit allen Terminen und klickbaren Landmarks.
Alle Termine im Überblick an diesen Kalenderboards.
Auf Kalenderboards im Kreativdorf und anderen Veranstaltungsorten könnt ihr außerdem das aktuelle Programm einsehen. Zusätzlich verschicken wir im Halbstundentakt die gerade aktuellen Landmarks auch über die Gruppe der Brennenden Buchstaben. 

Wenn ihr noch neu seid und vielleicht Hilfe mit dem Voice Chat benötigt, kontaktet mich bei Facebook als Thorsten Küper oder als kueperpunk direkt in SecondLife. Ich werde dort am Sonntag ab etwa 18 Uhr erreichbar sein und euch bei technischen Problemen gern unterstützen.


Mittwoch, 28. September 2016

Die Science Fiction Bühnen beim FdL 2016...

Barlok Barbosas Bühne für Jan-Tobias Kitzels Lesung aus "Gamer"...

Dieser Tankwagen fasziniert mich.



Ich frage mich, was dieser Roboterarm da tut.

BukToms Raumhafen für Markus Gerstings Lesung aus Hydorgol 3. Bild: BukTom Bloch

Der Raumhafen nochmal von oben. Bild: BukTom Bloch
Barloks postapokalyptische Straße für Felix Münter.
Blick in John Landfalls Transisitor. Dort wird Wilfried Abels lesen.
Das FdL 2016 beginnt am Freitag, den 7. Oktober 2016

Dienstag, 27. September 2016

FdL 2016: Wo kommen nur alle die Schnappschüsse von Bühnenbildern her?

Claires Bühnenkonzept für Selina Haritz "Traumdealer am Abstellgleis".

Viele viele Stofftiere.

Claires Bühne für Zauselinas und meine Lesung.

Eine postapokalyptische Tankstelle für Felix Münter.
Das FdL 2016 beginnt am Freitag, den 7. Oktober 2016


Montag, 26. September 2016

Das FdL 2016: Mehr Bühnenpreviews...

Clairediluna Chevaliers faszinierend zusammengestelltes Bühnenbild für Frederic Brake.

Der Meister selbst blickt auf uns herab.

Joeys Café ist bereit für Krimilesung. Mich irritiert nur das Absperrband. Wir wollen ja nicht hoffen, dass irgendwem was zugestossen ist.

Petka Anita Bielerts kleine Galerie. Sie stellt gerade ihre Ausstellung zusammen.
Das FdL 2016 beginnt am Freitag, den 7. Oktober um 20 Uhr.


Sonntag, 25. September 2016

Kirstens Leseecke und der Cyberspace...






Hat sie wirklich toll hingekriegt. Nach und nach kommen weitere Pflanzen hinzu. Eine Schande, dass der Sommer schon vorbei ist. Glücklicherweise weiß der September das nicht und zeigt sich in voller Pracht. Wir hoffen, der Oktober eifert ihm nach. Im nächsten Jahr sollen andere Platten auf den Boden und dann wird ein Sonnensegel gespannt. 
Und dann haben wir da diese Idee mit privaten Live Lesungen in unserem Garten, die wir zusätzlich in den Cyberspace streamen. Nur falls sich jemand wundert, warum Giovanni eine 3D Brille trägt...

Das FdL 2016: Keine zwei Wochen mehr...

Zauselina und ich arbeiten gemeinsam hart am Programm.

Barloks Bühne für Felix Münter wächst weiter.

In weniger als zwei Wochen beginnt das Festival der Liebe 2016. 
Das Team baut an Bühnenbildern und Kulissen, die Künstler bereiten ihre Installationen vor, die lesenden Autoren wählen Textausschnitte aus oder machen sich mit SecondLife vertraut. In den nächsten Tagen werden wir mit jedem einzelnen Voicechecks machen, um sicher zu gehen, dass sie so gut wie möglich zu verstehen sind.
Der Programmplan im Internet ist fast vollständig. Heute haben wir außerdem die inworld-Version vorbereitet. Wir werden sie in Form einer Notecard als Group-Notice verschicken und man wird sie aus den Plakaten für das FdL ziehen können. Natürlich erst dann, wenn das Programm wirklich komplett ist.
Es können beispielsweise noch Mitleser hinzu kommen.  Außerdem hat sich kurzfristig noch ein zusätzliches Bühnenbild ergeben.
Nebenbei machen wir natürlich noch Werbung in den Blogs, bei Facebook, Twitter, Google Plus und in verschiedenen Foren.
Unser ganz besonderer Dank gilt Miara Lubitsch und Kjs Yip die wild entschlossen eine schnelle Lösung für die Probleme durch den Verlust von Kreativdorf gefunden haben. Dazu in kürze mehr.





Samstag, 24. September 2016

Ein Ausschnitt aus der "Aurora"-Lesung mit Sandra Baumgärtner und Anja Bagus...



Anja und Sandra lesen live aus der "Aurora"-Serie.
Bühnenbild: Barlok Barbosa
Audio- und Videomitschnitt: Die unermüdliche Clairediluna Chevalier
Introbild: BukTom Bloch

Freitag, 23. September 2016

Buchmessecon 2016: Christian Günther und ich lesen gemeinsam szenisch aus Gamer...



Ich war seit elf Jahren nicht mehr auf dem Buchmessecon. Oder sind es sogar zwölf? Schon allein aus nostalgischen Gründen habe ich Lust dazu, das mal wieder zu tun. Dieses Jahr ergibt sich seit Jahren zum ersten Mal wieder eine Gelegenheit und ich habe beschlossen, mir den Ausflug nach Dreieich zum Geburtstag zu schenken.  Christian Günther und ich werden gemeinsam szenisch aus der Sammlung "Gamer" lesen. Darin haben wir schon Übung, nachdem wir beim BB E-Book Event gemeinsam seine Story aus "Blutroter Stahl" vorgetragent haben.
Noch steht die Lesung nicht im Programmplan, das wird sich aber in den nächsten Tagen ändern.

FdL 2016: Programmplan um weitere SLURLs ergänzt und noch mehr Bühnenbild-Leaks...



Der Programmplan ist zwar immer noch nicht komplett, aber wir haben die bis jetzt feststehenden SLURLs eingepflegt und werden in den nächsten Tagen nach udn nach ergänzen. Den Programmplan findet man auf dem Blog der Brennenden Buchstaben und hier jeweils als Reiter oben.  Und natürlich direkt hier..

Ich verstehe zwar nicht wie das passieren kann, aber aus unerfindlichen Gründen sind auch Bilder von Samiraa Adderseits Bühnenbild für die Lesung von Carolin M. Hafen durchgesickert:

Bild: Samiraa Adderstein

Bild: Samiraa Adderstein

Bild: Samiraa Adderstein


Und dann gibt es gleich noch ein komplettes Video von BukTom Blochs Bühne für die Lesung von Dennis Frey: 


Mittwoch, 21. September 2016

Das FdL 2016: Die ersten Bühnenbild-Leaks...

Felix Münters außergewöhnliche Lesungs-Location.

Und die für Peter Hohmann.


Irgendwie sind Bilder von zwei Bühnenbildern geleakt. Wenn wir den Typen in die Finger kriegen, der dafür verantwortlich ist. Aber wenn sie eh schon online kursieren. Hier also Schnappschüsse der Bühnen für Felix Münter und Peter Hohmann. Gebaut werden sie von Barlok Barbosa...

Das FdL 2016, das vermutlich größte Kultur- und Literaturfestival im deutschsprachigen SecondLife findet vom 7. bis zum 9. Oktober 2016 statt.

Da wären uns doch fast zwei KIs ausgebüxt...



Erst ganz heimlich die technologische Singularität ausbrüten und dann türmen wollen. Nix da. Jetzt hängen die beiden im Käfig an unserer Wohnzimmerdecke.

Dienstag, 20. September 2016

Das FdL 2016 vom 7. bis zum 9. Oktober...




Wie (fast) jedes Jahr im Oktober wird auch dieses Jahr wieder unser FdL über die Bühne gehen. Das Programm zusammenzustellen wird anscheinend jedes Jahr einfacher. Nicht dass wir es uns jetzt schon bequem machen könnten. Natürlich gibt`s noch jede Menge Vorbereitungen zu treffen. 
Den exakten Programmplan stellen wir in den nächsten Tagen online. Er wird siich dann erfahrungsgemäß noch verändern, allein schon deswegen, weil einige Locations erst noch gebaut werden. Das FdL wird wie immer an vielen Orten in SecondLife stattfinden: Im Kreativdorf, in SL Stuttgart, in Barloks Hafen, in der Yúcale Coffee Gallery, im Transistor, auf BukToms SIM Visions of Mountain1, im SL Planetarium und zum ersten mal im Thêatre de l’âmes und in Paffenthal
Unten schon mal eine Liste aller Teilnehmer, also aller Autoren, Künstler und Veranstalter und all jener, die tolle Bühnenbilder bauen werden. Bisher sind es 33 Mitstreiter.

Sonntag, 18. September 2016

Heute Abend gehen dann mal wieder ein paar UFO-Meldungen bei der Polizei im Ruhrgebiet ein...



Grund dafür, dieses "mysteriöse" Objekt. Ein Werbeblimp hat die ruhige Wetterlage für einen Flug über den westlichen Ruhrpott genutzt. Auf diesem Bild vermutlich über Gelsenkirchen, oder etwas weiter weg. Mit meinem Teleobjektiv und ohne Stativ, das eine längere Belichtungszeit ermöglich hätte, war das Ding nicht besser zu fotografieren. Aber man kann das "Raumschiff" ganz gut erkennen. 
Wir werden wahrscheinlich nie erfahren, wie viele besorgte Bürger heute Abend wegen der Alieninvasion in Panik geraten.

Fulminanter Abend und ein trauriger Abschied: Die Lesungen von Anja Bagus und Sandra Baumgärtner am Samstag...


Katastrophengebiet. Bild: BukTom Bloch

Bild: BukTom Bloch

Huch, der Zug brennt ja! Bild: BukTom Bloch

Die Mädels sollten öfter zusammen auftreten. Beide agieren mit vollem Einsatz und großer Begeisterung  und das kommt gut an. War Klasse, Sandra und Anja, gern mehr davon. 

Berichte gibt es...


...bei Markus Gersting...

...und ich zitiere mal Sandra:

"Am 17.09.2016 war es mal wieder so weit: Die Organisatoren der virtuellen Lesebühne im SecondLife luden Kollegin Anja Bagus und mich zur AURORA-Premierelesung ins Kreativdorf ein. Knapp 25 weitere Zuhörer folgten ebenfalls der Einladung und kamen in wunderschöne Kostüme dazu. Das beeindruckende Bühnenbild in Barloks Hafen war passend zur Lesung von Barlok Barbosa kreiert worden. Die Anwesenden mussten in einem Bus Platz nehmen, der jeden Moment von einer Brücke zu stürzen drohte. So aufregend wie das Setting war dann auch die Lesung. Meine Superheldin Ylva Pauer machte den Anfang. Ich las aus der ersten Episode „Kreative Kampfansage“ und war überrascht zu hören, dass es bereits Zuhörer gab, die Ylva gelesen und daran Gefallen gefunden hatten. Das freute mich mächtig. Danach stellte Anja Bagus ihre Superheldin Gemini vor und las aus „Soundcheck“.
Wie immer im SecondLife wurde es ein gelungener Abend, bei dem ich dank der interessierten Zuhörer und der locker-lässigen Moderation von Kueperpunk ganz vergaß, dass ich vor dem Computer saß.
Eine glückliche Autorin dankt für die Einladung, für das tolle Ambiente und den zahlreich erschienenen Gästen. Die wunderbaren Fotos wurden übrigens von BukTomBloch während der Lesung geschossen. Auch dafür ein Dankeschön. Bis hoffentlich zum nächsten Mal im SecondLife!"


Nachzulesen auch in ihrem Blog... 

Freitag, 16. September 2016

Neue Wohnzimmerecke...

Kirsten betätigt sich neuerdings als Restauratorin. Mit beeindruckenden Ergebnissen.
Nachdem wir ihren alten Wohnzimmertisch in Schwiegervaters Garage entdeckt hatten, stand ihr Entschluss fest. Der Tisch wird wieder hergerichtet. Wirklich toll, was sie da mit Klingen, Schmirgelpapier und Holzöl gezaubert hat. Ja, ich bin mächtig stolz auf meine Frau und das Möbel finde ich super. 
Damit ist die neue Wohnzimmerecke bestehend aus Ecksofa, Bücherregal, Blechschildern und besagtenm Tisch - für den wir jetzt nur das Geld fürs Arbeitsmaterial investieren mussten, statt ihn neu zu kaufen - erstmal so umgesetzt wie geplant.


Auf der Tischoberfläche hat sie einiges an Gebrauchsspuren ausmerzen können.

Unsere gemütlichste Ecke.


Am morgigen Samstag ab 20 Uhr - Die letzte Lesung im Kreativdorf mit Sandra Baumgärtner und Anja Bagus...



Morgen treffen bei uns Superheldinnen aufeinander!
Sandra Baumgärtners Ylva Pauer und Anja Bagus Gemini.
Natürlich wollen wir Euch alle an diesem Abend im passenden Outfit sehen. Sei es als Superheld oder Superschurke. Es sollen allerdings ganz eigene Kreationen sein. Baut eure eigene Hauptfigur. Die passenden Kulissen haben wir für euch.

Die Aurora Lesung findet am Samstag, den 17. September in Barloks Hafen statt.
SLURL: http://maps.secondlife.com/secondlife/Kreativdorf/135/157/22

Flottenzuwaches: Der T 70...

Sie steht zwar nach wie vor ungespielt im Hangar, trotzdem habe ich ab und zu das Bedürfnis, die Flotte zu erweitern. Vorgestern ist ein T 70 dazu gekommen. Und der ist nicht einfach nur ein X-Wing aus der Grundpackung in Blau. 



Diese Raumschiffe sind  was für`s Auge!

Man sieht deutlich die Unterschiede zwischen beiden Maschinen.


Donnerstag, 15. September 2016

Abschied vom Kreativdorf: Warum wir im Datenozean versinken...

Um es kurz zu machen:
Kreativdorf wird im Cybernirvana verschwinden und das schon sehr bald.
Die schlechte Nachricht kam am Sonntagabend. Aus sehr nachvollziehbaren Gründen muss sich die Besitzerin unserer SIM aus SecondLife zurückziehen. Für uns Kreativdorfler bedeutet das, heimatlos zu werden.
Leider interessiert sich Linden Labs kaum dafür, wer ihre Inseln im Datenozean bewohnt. Von Belang ist für den Konzern nur, wer dafür bezahlt. Eine Übernahme der gesamten SIM durch einen von uns kommt leider nicht in Frage, wäre zum jetzigen Zeitpunkt auch kaum organisierbar und so müssen wir uns zunächst einmal damit abfinden, dass unser derzeitiger Standort nicht weiter existiert.
Ich stelle mir gern vor, dass das Dorf einem riesigen Datamining Bagger weichen muss, der einen Wort-Tagebau in den Cyberspace fressen wird. Aber letztendlich geht es nur um Dateien, die von einem Server an der Westküste der USA gelöscht werden. Nichts als Bits und Bytes, für uns jedoch viel mehr als das.
Ich bin seit acht oder neun Jahren Mieter unserer SIM, die damals noch Ataria hieß. Damit bin ich einer jener Unverbesserlichen, die nie das Interesse an SecondLifes simpler Version eines Cyberspace verloren haben.
Ursprünglich hatte ich mal so etwas wie einen Club in einer Raumstation. Das Neocortexx, in dem ich ab und zu Cyberpunk Partys organisiert habe. Im daran angedockten Luftschiff habe ich bei einem Bloggertreffen zum ersten Mal mit meiner Frau geflirtet. Sie glücklicherweise auch mit mir.
Seit 2010 nutzen wir die SIM gemeinsam als Heimatinsel für unser Kafé KrümelKram und das Projekt der Brennenden Buchstaben. Wir haben dort Lesungen, Ausstellungen, Flohmärkte, Theateraufführungen und Comedyshows organisiert.
Im September 2010 waren wir die offizielle Dependance des Gogbot in Enschede. Stelarc höchstpersönlich (ja, das ist der mit dem Ohr auf dem Arm) ist damals bei uns aufgetreten. Er und viele andere Künstler. Auch die legendäre Bryn Oh hat sich immer wieder mit Installationen an unseren FdLs und Steampunk Kunstevents beteiligt.
Kreativdorf war Austragungsort für vier Festivals der Liebe und vier BB E-Book Events, hinzu kommen viele viele Einzelveranstaltungen mit all den Autoren, die bei uns im Kafé oder nebenan in Barloks Hafen aufgetreten sind.
2013 haben meine Frau und ich auf unserer SIM virtuell gemeinsam mit vielen Freunden unsere Verlobung gefeiert. (Ja, natürlich auch in echt!) Kurz vorher, im Juli des selben Jahres hatten wir Ataria in Kreativdorf umbenennen lassen. Seit dem haben sich befreundete Künstler, Musiker und Schriftsteller hier niedergelassen. Im Augenblick haben rund 15 von ihnen gemeinsam mit uns im Dorf ihre virtuelle Heimat gefunden.
Wir alle finden es sehr schade, dass wir das Dorf jetzt aufgeben müssen. Das aber trotzdem mit einem guten Gefühl, denn:
Unsere Community ist nicht daran zerbrochen, dass wir uns zerstritten hätten. Die Sache mit dem sozialen Miteinander haben wir signifikant besser hingekriegt als viele andere.
Es hat in Kreativdorf über  drei Jahre hinweg unter den Nachbarn keine Konflikte, ja nicht mal Diskussionen gegeben. Und das trotz teilweise chaotischer Einteilung der Parzellen und der Tatsache, dass viele Bewohner nicht mal Kontrolle über den Stream auf ihrem Land hatten. (Was übrigens nur an mir lag und nicht an der SIM-Ownerin!)
In einem gewöhnlichen deutschen Schrebergartenverein wäre unter diesen Umständen in weniger als 90 Minuten ein Atomkrieg ausgebrochen.
Bei uns macht jeder irgendwie lieber sein Ding und fühlt sich wohl dabei in einem Cyberdörfchen, das zeitweilig belebter wirkt als manche der großen digitalen Metropolen. Ich glaube, uns umweht ein Hauch von digitaler Kommune Eins. Nur in sympathisch.
Es macht mir immer großen Spaß, durch unser Dörfchen zu marschieren und den Nachbarn über die Schulter zu schauen. Cyber-Galier gegen Kleingärtnermentalität. Ich bin begeistert, wenn Wilfried Virtuell Monat für Monat seine Schreibgruppe moderiert. Die gedeiht ganz prächtig in der Kreativdorf-Freilandhaltung. Die meisten Gruppen dieser Art überleben nicht mehr als fünf Termine.
Ich werfe gern einen verschmitzten Blick auf Moewes Bauplätze. Emsig wie sie ist, entstehen bei ihr ständig neue Installationen. Aber da sind natürlich auch noch Kjs, Daruma, Dea, Moewe, Petka, Sina und Xirana mit ihren Galerien.
Von Barlok ganz zu schweigen, der wie immer gerade antike Ruinen, Horrorhäuser, Raumstationen, Klöster oder Apokalypsen bastelt – als Bühne für die nächste Lesung.
Natürlich gibt es auch noch Schriftsteller bei uns. Wilfried, den ich gerade schon erwähnt habe, Sabine Schäfers und Jan-Tobias Kitzel. Übrigens kann man während NaNoWriMo in Sabines alias Joeys Café fast täglich Autoren antreffen, die dort gemeinsam schreiben. Mela Eckenfels schaut dann öfter mal rein.
Alle Bewohner des Kreativdorfs haben sich gestern versammelt, um gemeinsam über die Zukunft unseres Projektes zu beraten. Dabei konnten wir eindeutig feststellen, dass alle die Gemeinschaft erhalten möchten und dazu sogar bereit sind, etwas größere Parzellen zu mieten als bisher. Wie es konkret weitergeht, will ich jetzt noch nicht verraten. Nur zwei Informationen:
Erstens: Das FdL findet zum angekündigten Termin statt.
Zweitens: Das Kreativdorf verschwindet nicht endgültig aus SecondLife.
Ihr könnt uns allerdings helfen, wenn ihr selber Kreative seid und euch gern auf Kreativdorf niederlassen möchtet, oder jemanden kennt, der zu uns passen würde. Oder wenn ihr einfach nur Spaß daran habt, permanent Leute wie uns um euch zu haben. Wir können nämlich noch Mitbewohner gebrauchen.
Die Lesungen von Sandra Baumgärtner und Anja Bagus am kommenden Samstag finden selbstverständlich statt.
Nur werden sie leider auch einen Abschied für uns bedeuten. Denn in etwas mehr als einer Woche wird der Moment kommen, an dem das alte Kreativdorf sich in eine leere Fläche auf dem digitalen Ozean verwandelt...
Aber keine Sorge, auf eins kann man sich verlassen: Wir Dorfler sind alle noch da und ziemlich schwer zu übersehen. 

Stelarc 2010 bei seinem Auftritt auf Ataria später Kreativdorf.

Plakat zu Moewes Ausstellung "Vom Schwanken der Sanduhr". Für Moewe äußerst erfolgreich.

Eines der vielen Treffen der Schreibgruppe. Bild: Markus Gersting
Sabines Lesung vor Joeys Café beim FdL 2015. Bild: BukTom Bloch
Alex Jahnke liest live bei uns im Bühnenbild von Barlok Barbosa.
NaNoWriMo-Autoren schreiben  live bei Joey im Cafe. Bild: Markus Gersting