Sonntag, 22. März 2015

Dortcon2015: Von intelligenten Tentakelviechern, Fitness-Trackern, Selfpublishern und Aether-Einspritzung...

Der Dortcon 2015 ist vorbei. Wahrscheinlich wird jemand in den nächsten Tagen  ein paar statistische Daten dazu veröffentlichen. Aber das sind nur Zahlen.
Mir hat es mal wieder gefallen. So wie immer. Obwohl ich mich selbst vor einigen Tagen als verhuschte Con-Gestalt bezeichnet habe. Ist so. Ich düse üblicherweise pünktlich rein, suche den Raum für Programmpunkt, ziehe die Lesung durch, rausche an den Ständen und Tischen vorbei, begrüße alte Bekannte und verschwinde wieder, um gegebenenfalls zwei oder drei Stunden später zur nächsten Lesung wieder aufzulaufen.
Das ist diesmal nicht anders gewesen. Ich musste nach der Lesung um 15 Uhr sofort wieder zurück nach Herne. Spaß habe ich aber trotzdem dran. Es hat mich vor allem gefreut, Kollegen und Bekannte wieder zu treffen. Viele von ihnen sind bei unseren SecondLife Lesungen aufgetreten, mit anderen hat man schon mal real gelesen. So wie Uwe Schimunek, Karsten Kruschel, Anja Bagus, Olaf Kemmler, Michael Heide, Lothar Bauer oder Theo Klein. Ach ja, Sabine Schäfers alias Joey aus SL war auch da.  Und natürlich Anissa und Marc aus dem Norden. War schön, mal wieder mit Euch zu quatschen.
Die „Valerius von Arbogast“-Lesung am Samstag fand trotz starker Konkurrenz durch die „Neunte Expansion“ ein Publikum und auch die beiden Comedy-Lesungen am Abend, bestehend  aus zwei Bausteinen des neuen Programms „Angriff des 30 Meter Nerds“ haben anscheinend ganz gut funktioniert. Ich teste Texte nun mal gern an lebendem Publikum…
Auch Anja Bagus Lesung am heutigen Sonntag um 11 Uhr, bei der ich einige der männlichen Charaktere gelesen habe, würde ich als Erfolg bezeichnen.
Ne, war schön, kann man nicht anders sagen.
Eine Anmerkung kann will ich mir aber nicht verkneifen. Ich kann gut nachvollziehen, dass einige Kollegen nicht am Con teilnehmen wollten, weil ihre Begleiterinnen Eintritt zahlen sollten. Wir sollten das halten wie bei den Rockstars, Leute. Musen und Groupies kommen immer umsonst rein. Okay?


Anja Bagus liest aus "Waldesruh". Ich leihe einigen männlichen Charakteren meine Stimme. Einer davon..ähm...baadelt? Ein vorlesungstechnischer Albtraum. Bild: Regina Schleheck


Dieses Jahr habe ich Lothar Bauer persönlich getroffen, nachdem er schon vor geraumer Zeit einige seiner Werke bei uns im Cyberspace ausgestellt hatte. Neben ihm eines seiner grandiosen Bilder. Leider mit ein paar Spiegelungen verursacht durch die Beleuchtung.

Ju Honisch bereitet sich auf ihren Auftritt vor. Der übrigens ganz exzellent verlief.

Das Theremin. Beeindruckend, was Ralf Boldt aus dem Ding herausholen kann.

Vorbereitung der Lurchi Lesung.

Theo Klein mit Golems aus der Produktion des Thunderbolt.War schön, ihn mal wieder zu treffen. Direkt vor ihm liegt übrigens meine allererste Veröffentlichung. Ein Thunderbolt Golem mit meiner ersten Story: "Wellblech-Blues".

Steampunk Gadgets von Jürgen R. Lautner.

Bücherstände gehören zum Con.

Anissa und Marc auf dem Dortcon. Dort trifft man sich alle zwei Jahre.

Gewandete Damen und Herren.
Tom Daut wird im April beim BB E-Book Event 2015 lesen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen