Montag, 30. Juni 2014

Darf es noch etwas mehr Steampunk sein? Ja, es darf: Selma J. Spieweg liest aus "Clockwork Cologne" am Samstag, den 20. September...



Wie schon erwähnt haben wir im Spätsommer und Herbst einiges aus dem Steampunk Genre im Programm. Auch Selma J. Spieweg ist dabei.  Sie liest aus "Boris&Olga - Tod dem Zaren" aus der Clockwork Cologne-Reihe. Das Bühnenbild kommt diesmal von Bastian Barbosa, und Ihr ahnt es schon: Die Lesung wird demnach im  SL-Planetarium über die Bühne gehen.
Am Samstag, den 20. September ab 20 Uhr im SL-Planetarium.

"Voll Dampf" am 27. Juli: Barloks Werberoboter für die Steampunk Lesung mit André Wiesler und Jan-Tobias Kitzel...




...steht jetzt vor dem Kafé KrümelKram. Geniales Teil, Barlok!



Wie angekündigt machen wir nach dem BB E-Book Event 2014 gerade einige Wochen Pause. Aber nicht mehr lange. Am Sonntag, den 27. Juli steht bei uns endlich wieder Steampunk auf dem Programm.
André Wiesler und Jan-Tobias Kitzel werden  aus der bei Amrun erscheinenden Sammlung "Voll Dampf" lesen. Wir dürfen uns außerdem auf ein monumentales Bühnenbild freuen, an dem Barlok Barbosa bereits jetzt arbeitet. Barlok hat unter anderem auch die Bühnenbilder für die Lesungen von Uwe Laub, Sean O´Connell, Jennifer B. Wind und Alex Jahnke entworfen. Noch verraten wir nichts, aber mit einer Vorschau wird in den nächsten Wochen zu rechnen sein.
Ach ja. Auch am 6. September werden wir uns der Steampunk Szene widmen. Judith und Christian Vogt, sowie Marcus R. Gilman stellen die Anthologie "Eis und Dampf" vor. 
Viel Steampunk also im Soimmer und Herbst. 
Wer jetzt auf die Idee kommt, doch endlich eine Secondlife Lesung erleben zu wollen, findet unter diesem Link eine übersichtliche Anleitung: 

Maddy Gynoid hat sich auf SL11B umgeschaut...

Lohnt sich wirklich. Tolle Installationen dabei. Die der Brennenden Buchstaben hat er auch fotografiert. Danke Maddy! Anschauen bei Echt Virtuell...

Sonntag, 29. Juni 2014

Und am Donnerstag: Die Lagerfeuerlesung beim Treffen der SL- Schreibgruppe...

Heute hatten wir noch eine Vorbesprechung. Markus berichtet darüber in seinem Blog...

Und ich zitiere noch mal Markus Ankündigung in seinem Blog: 

Im letzten Bericht zum Juni Schreibtreff gab es ja ein Bild das etwas aus dem Rahmen gefallen ist und zwar das letzte.
Wilfried Virtuell und ich haben uns noch etwas am Lagerfeuer unterhalten und uns dabei gedacht es wäre doch mal was anderes, eine gemütliche Lesung am Lagerfeuer zu machen.
Gesagt, getan und es haben sich noch zwei gekannte Mitstreiter gefunden, Chapter Kronfeld und Thorsten Küper alias Kueperpunk Korhonen.
Und so steigt am 03.07.2014 ab 20:00 Uhr die erste Lagerfeuer-Lesung im Garten der Hünen-Sphäre mit:

Besucher aller Art sind natürlich herzlich willkommen. Bitte die Umgebung auf Mitternacht stellen und wir bitten von Cumbaja-Gesängen am Lagerfeuer Abstand zu nehmen. Grill-Utensilien und Marshmellows dürfen natürlich gerne mitgebracht werden, Feuer ist reichlich vorhanden ;)

Und noch eine Steampunklesung: "Eis und Dampf" am Samstag, den 6. September ab 21 Uhr...



Christian Vogt, Judith Vogt und Marcus R. Gilman lesen aus der Steampunk Anthologie "Eis und Dampf". Und auch diesmal wird Barlok Barbosa das Bühnenbild bauen.
Wir sind natürlich entzückt und freuen uns schon jetzt.
Die genaue SLURL geben wir noch bekannt.

Samstag, 28. Juni 2014

Ein Politiker erklärt gerade, die geplante Diätenerhöhung sei eine gewöhnliche Anpassung, wie sie auch bei Löhnen und Gehältern stattfindet...

Der erhebliche Unterschied besteht allerdings darin, dass Menschen die Löhne und Gehälter beziehen, dafür arbeiten...

Jetzt erhätlich: BukToms E-Book, in dem man wirklich "Alles" findet...

So deswegen auch der Titel. 
BukTom kennen viele von Euch als Betreiber der Pegasus Bibliothek im Cyberspace, als eifrigen Dokumentator - man müsste schon fast von einem Chronisten sprechen - vieler SecondLife Events und als einen unserer Mitstreiter bei virtuellen Veranstaltungen. Er ist hat aber auch Texte, Kurzgeschichten und Lyrik verfasst. 
Vieles (also fast alles) davon findet man nun in einer Sammlung, die er auf verschiedenen Plattformen anbietet. Alles darüber in seinem Blog Kopfmahlen...

Ein weiterer Leak aus den Tiefraumphasen: Die Illustration zu meiner Story "Der Hummer vor den Toren"...

Der Hummer vor den Toren (c) Jessica May - May Illustrations

"Tiefraumphasen" ist der Titel einer neuen Sammlung unter der Herausgeberschaft von Frank Hebben, André Skora und Armin Rößler.. Das Thema: Cyberpunk im Weltraum. Im Bild zu sehen der titelgebende Gentleman meiner Story "Der Hummer vor den Toren". 
Illustratorin Jessica May hat gleich mehrmals per Mail Zusatzinformationen angefordert. Ich habe ihr lieber volle künstlerische Freiheit gelassen und bin vom Ergebnis begeistert. Dieser Hummer hat alles, was der Held dieser Geschichte braucht. Er ist sozusagen ein menschliches Schweizer Armemesser. 
Und er ist nicht nett. Ganz und gar nicht...

Am kommenden Donnerstag: SL Schreibgruppe mit Lagerfeuerlesung

Ich zitiere Markus Ankündigung in seinem Blog: 

Im letzten Bericht zum Juni Schreibtreff gab es ja ein Bild das etwas aus dem Rahmen gefallen ist und zwar das letzte.
Wilfried Virtuell und ich haben uns noch etwas am Lagerfeuer unterhalten und uns dabei gedacht es wäre doch mal was anderes, eine gemütliche Lesung am Lagerfeuer zu machen.
Gesagt, getan und es haben sich noch zwei gekannte Mitstreiter gefunden, Chapter Kronfeld und Thorsten Küper alias Kueperpunk Korhonen.
Und so steigt am 03.07.2014 ab 20:00 Uhr die erste Lagerfeuer-Lesung im Garten der Hünen-Sphäre mit:
Besucher aller Art sind natürlich herzlich willkommen. Bitte die Umgebung auf Mitternacht stellen und wir bitten von Cumbaja-Gesängen am Lagerfeuer Abstand zu nehmen. Grill-Utensilien und Marshmellows dürfen natürlich gerne mitgebracht werden, Feuer ist reichlich vorhanden ;)

Lagerfeuerlesung_mit_schatten_002

Donnerstag, 26. Juni 2014

Claire hat schon mal was vorbereitet...




Und zwar für meine Comedy Lesung am 26. Juli. Die "Ansichten eines Salat-Phobikers." 
Oli hat sich schon mal umgesehen und ein paar Fotos gemacht. Es sieht ganz so aus, als hätte Claire eine Gartenparty gezaubert. Mit viel Salat und hohem Gras - wobei wir alle wissen, dass die Übergänge da fließend sind.
Das alles in einer reizenden steampunkesquen Hobo-Ästhetik, die ich schlicht und ergreifend entzückend finde. Außerdem meine ich einen Grill gesehen zu haben. Jetzt noch eine Kiste Zigarren und Fassbrause und ich fühle mich wie zuhause. Passt übrigens auch deswegen perfekt, weil wir am Samstag davor zum großen Pixelgrillen an der Villa KrümelKram laden. 
Und am Tag drauf gibt`s Steampunk in Barloks Garten mit "Voll Dampf" und André Wiesler und Jan-Tobias Kitzel.

Bryn Oh über SecondLife 2.0 und die Zukunft der 1.0er Version...

Für einen Künstler wie Bryn Oh wäre die Abschaltung des alten Grids eine Katastrophe. Ihre gesamte Arbeit würde mit einem Knopfdruck zu existieren aufhören. Nun ja, nicht ganz. Machinimas und Abbildungen blieben natürlich für die Nachwelt erhalten. Allerdings ist Bryn - genau wie ich - ziemlich optimistisch. Auch sie (er) geht davon aus, dass uns SecondLife in der jetzigen Form noch eine Weile erhalten bleibt. 
Denn obwohl seit mindestens sieben Jahren totgesagt, erfreut es sich nach wie vor größter Beliebtheit. Im Gegensatz zu allen kurz gehypten und ebenso schnell wieder versunkenen neuen virtuellen Welten.

Etwas enttäuscht zurück vom Einkauf...

Es hätte leerer sein können. Ansätze waren zwar erkennbar. Der Supermarktparkplatz beispielsweise fast komplett leer, aber immer noch einige Hektiker an der Kasse. Trotzdem viel weniger zeitaufwändig als sonst. War wohl noch zu früh. Immer noch Heimkehrer auf dem Rückweg von der Arbeitsstelle. "I am Legend"-Cosplay Feeling kommt da noch nicht auf. Schade...
Was das Spiel angeht: Es ist genau das passiert, was beim Fußball immer passiert - rein gar nichts.

Um 18 Uhr gebe ich mir das absolute Quiet Earth-Feeling...

Ich gehe einkaufen! Und auf diese Weise bekommt Fußball für mich doch noch einen Sinn.

Mittwoch, 25. Juni 2014

Ein Autorenkollege hat mir gerade eine gewisse Hybris unterstellt...

Das ist natürlich Unfug! Ein Elektroauto kommt für mich einfach nicht in Frage!

Neuerdings beißen Fußballspieler?

Dann besteht vielleicht doch noch Hoffnung, aus der Kokosnussjagd eine amüsante Unterhaltungsveranstaltung für ein anspruchsvollers Publikum zu machen.  Zeit für unsere Fußball- Innovationskampagne unter dem Motto "Beißen, Baseballschläger und Bazookas", um demnächst wieder auch Sporthasser für das überholte Mannschaftsballspiel begeistern zu können. Tollwutimpfung wäre natürlich Pflicht. Und wir brauchen Klappstühle. Viele Klappstühle. Die bringen auch beim Wrestling Spaß.
Davon abgesehen scheint der Profifußball seine Homophobie überwunden zu haben. Wenn hochbezahlte Torjäger  nun schon in aller Öffentlichkeit hemmungslos dem drängenden Verlangen nachgeben, ihre Zähne zärtlich in den Nacken des Gegenspielers zu schlagen...

Steampunk in SL am Samstag, den 27. Juli: André Wiesler und Jan-Tobias Kitzel lesen live aus "Voll Dampf"...



Wie angekündigt machen wir nach dem BB E-Book Event 2014 gerade einige Wochen Pause. Aber nicht mehr lange. Am Sonntag, den 27. Juli steht bei uns endlich wieder Steampunk auf dem Programm.
André Wiesler und Jan-Tobias Kitzel werden  aus der bei Amrun erscheinenden Sammlung "Voll Dampf" lesen. Wir dürfen uns außerdem auf ein monumentales Bühnenbild freuen, an dem Barlok Barbosa bereits jetzt arbeitet. Barlok hat unter anderem auch die Bühnenbilder für die Lesungen von Uwe Laub, Sean O´Connell, Jennifer B. Wind und Alex Jahnke entworfen. Noch verraten wir nichts, aber mit einer Vorschau wird in den nächsten Wochen zu rechnen sein.

Ach ja. Auch am 6. September werden wir uns der Steampunk Szene widmen. Judith und Christian Vogt, sowie Marcus R. Gilman stellen die Anthologie "Eis und Dampf" vor. 
Viel Steampunk also im Soimmer und Herbst. 

Wer jetzt auf die Idee kommt, doch endlich eine Secondlife Lesung erleben zu wollen, findet unter diesem Link eine übersichtliche Anleitung: 

Montag, 23. Juni 2014

Sonntag, 22. Juni 2014

Noch ein Update zu SL11B: Mal schauen, ob wir morgen noch da sind...


Von links nach rechts: Natscha Randt, Joey TwoShoes und Clairediluna Chevalier

Beim lockeren Plausch mit ClairediLuna, Natascha und Joey entging mir nicht, dass sich Unheil in Gestalt von SL11B Assistants um uns herum zusammen braute. Trotz bestandener Endabnahme letzte Woche interessierten die sich plötzlich auffällig für unsere Parzelle. 
Kurze Erklärung: Die Plakate auf unserer Installation kann man anklicken und gelangt dann zu Nachberichten über die jeweilige Veranstaltung in unseren Blogs. Diese Links sollen wir nun entfernen, da sie erstens sowieso nur zu einer Seite führen würden - nämlich meinem Blog - und da sie zweitens die Umgebung mit Drop Downs fluten würden.
Nun, Drop Downs bekommt man aber eben nur, wenn man auch drauf klickt. Kann man ja unterlassen. Ich habe einem Assistant gerade 15 Minuten lang erklärt, was die Brennenden Buchstaben tun und welchen Sinn die Plakate mit den Links darin haben - nämlich anhand von Beispielen zu erklären, wie wir Literaturvernastaltungen auf die Bühne bringen. 
Warten wir mal ab, ob sich das Problem bis morgen erledigt hat. Ohne Links und Notecards und nur mit kleinen Bildern dürfte es uns sehr schwer fallen, uns auf SL11B zu präsentieren.

SL11B ist eröffnet: Der Zugang zu unserer Parzelle ist jetzt freigegeben...

SecondLife feiert seinen 11.Geburtstag und wir sind auch in diesem Jahr dabei. Auf unserer Parzelle versuchen wir wieder einmal zu erklären, was die Brennenden Buchstaben eigentlich so tun. Nicht ganz einfach, wenn man eigentlich nichts baut, sondern Literatur Events veranstaltet.
Noch schwieriger gestaltet sich das, weil man durch das Auflösungslimit von 512 mal 512  nur sehr eingeschränkt Bildmaterial zeigen kann. Das hat uns dieses Jahr ziemlich gewurmt.
Wir haben uns trotzdem was einfallen lassen. 
Zur Parzelle gelangt ihr unter diesem Link: 
http://maps.secondlife.com/secondlife/SL11B%20Enchant/166/78/22

Update: Nach einer anscheinend eher oberflächlichen Endabnahme unserer Parzelle beschwertman sich nun plötzlich darüber, dass unsere Plakate Links ausgeben.

Ein paar visuelle Eindrücke unserer SL11B Parzelle:

Vogelperspektive

Die  SL11B Parzelle im Überblick.



Eine beachtliche Skyline in diesem Jahr.



Kaffee ist ja so wichtig. Und große Tassen!



Unser Netzwerk von Kollegen im Kasten.

Ein gutes Beispiel für Menschen, die ich als verstörend empfinde, ist der Typ, der sich bei György Ligetis Lux Aeterna zu seiner Frau umdreht und sagt:..

...Schatz, sie spielen unser Lied!

Samstag, 21. Juni 2014

Wenn jemand bemerkt, dass ein Fußballspiel langweilig ist...

...,klingt das für mich wie die Feststellung, dass Wasser flüssig ist.
Einmal möchte ich Zeuge der Epiphanie eines gröhlenden Buntschalträgers mit Bierpulle werden, der in einem klaren Moment verstummt und mit fassunglosem Gesichtsausdruck erkennt: "Es ist ja wirklich langweilig! Lasst uns nach Hause gehen. "

Linden Lab arbeitet an einer neuen virtuellen Welt?

Jedenfalls geistert diese Meldung seit grob 24 Stunden durch die Virtual Reality Blog Szene. Demnach will Linden Lab den Support und die Weiterentwicklung von SecondLife nicht einstellen - was bei der derzeitigen Menge an Nutzern auch dämlich wäre - sondern eine neue virtuelle Welt entwickeln. Damit ist allerdings nicht High Fidelity gemeint, wie man jetzt sicherlich vermuten würde!
Wozu investiert Linden Lab in High Fidelity, wenn nun ein ganz neues System aus dem Boden gestampft wird? Dass die Lindens wenig Begeisterung für Open Source Plattformen - wie eben HiFi  - zeigen, ist ja nicht neu. 
Praktisch gehe auch ich wie Maddy davon aus, dass sich für die SecondLife User mindestens in den nächsten zwei bis drei Jahre nichts an der Nutzbarkeit des Systems ändern wird. Würde SecondLife in dieser Form über diesen Zeitraum hinaus als einzige populäre Virtual Realiy Plattform  - neben OpenSims - weiter bestehen, wäre das gleichbedeutend mit technologischem Stillstand. Neue Ansätze müssen sowieso her.
Ich bin äußerst gespannt, wie es in naher Zukunft weitergeht.

An manchem Morgen reicht eine durchschnittliche Tasse Kaffee nicht mehr...

Die Tasse für den Montagmorgen!

Gedanken über Kaffee und Literatur im Blog der Brennenden Buchstaben...

Freitag, 20. Juni 2014

Jemand fragte gerade, ob fünf Stunden Mittagsschlaf normal sind...

Ich schätze, es kommt darauf an, welche Arbeitszeiten man überbrücken muss...

Donnerstag, 19. Juni 2014

In einem Monat heizen wir den Grill zum Pixelgrillen 2014 an: Hier einige inspirierende Grillimpressionen!





Vorsicht: Weiter unten Abbildung von rohem Fleisch!

Man kann anscheinend nicht oft genug darauf hinweisen: Es ist eine Veranstaltung im realen Leben mit echten Steaks für Avatare auf Kohlenstoffbasis: Das Pixelgrillen 2014!
Und die ersten Zusagen haben wir schon. 
Von der Anja, der Heidi, dem Ludger, dem Henning, dem Markus, dem Chapter, der Angie, dem Michael, aber es dürfen gern noch mehr werden. 
Worum es geht?
Es wird wieder Sommer. Ganz klar, wir wollen die beste Zeit des Jahres auch in diesem Jahr wieder mit einem deftigen Pixelgrillen feiern. Es ist einfach Klasse, möglichst viele von Euch mal abseits von Monitor und virtueller Realität mitten in der Natur zu versammeln.
Blogger, Autoren, Künstler, SecondLifer und Mitleser sind herzlich willkommen. Lasst uns nur früh genug wissen, dass ihr dabei seid. 25 Grillgäste können wir stemmen! Ihr seid noch nie dabei gewesen? 
Kein Problem. Das ist die Idee dabei! Kontaktet uns einfach per Facebook oder Mail!
Und dann diskutieren, philosophieren und lamentieren wir gemeinsam bis der Grill kalt und der Kühlschrank leer ist. 
Ich habe übrigens nur für Euch etwas getan, dass ich sonst nie tun würde: Ich habe mir einen Fußball Spielplan angesehen. Würde ich normalerweise nicht mal mit der Kneifzange anfassen. Aber für Euch bin ich bereit, so weit zu gehen. Am 19.7 kommt uns keine WM in die Quere. Rudelgucken ist also keine Ausrede. Statt dessen wird dann bei uns Rudeldiskutiert.

Anfeuern. Ein großartiger Moment.



Es gibt auch Grünzeug.

Perfekte Glut!
Steampunk Katzenkarussell?

Samstag, 26.Juli: Ansichten eines Salat-Phobikers



Ein Programm irgendwo zwischen Comedy und Kabarett für alle, die sich  nicht mit der viel gerühmten gesunden Lebensweise anfreunden können. Körperkult, Fitnessterror, Bewegungswahn und Spaß an Entbehrungen. Der Trend geht zur modischen Selbstkasteiung. Es ist Zeit, sich dem gehypten Sport- und Ernährungs-Flagellantismus zu widersetzen. 
Leider nicht unsere einzige Baustelle. Kueperpunk schwingt die verbale Abrissbirne gegen Politiker, Sportler und andere evolutionäre Sackgassen und schafft damit zum Platz zum Durchatmen. 
Wir wünschen viel Spaß und guten Appetit. 
Das alles am Samstag, den 26. Juli ab 20 Uhr in SecondLife Stuttgart. 

Mittwoch, 18. Juni 2014

Tragisch: Der Zwangsabnahme-Club für literarische Stangenware ist Geschichte...

Ich fürchte, in Zukunft werden in Deutschland viele Schränke, Sofas und Tische schief stehen...

Dienstag, 17. Juni 2014

Über Nominierungen und Platzierungen...

...philosophiert Merlin Thomas in seinem Blog. Ich kann ihm nur empfehlen, sich nicht zu sehr damit zu beschäftigen. Besser schreibt man, wenn man keinen Gedanken daran verschwendet.
Seine Theorie über meinen Bart gefällt mir - allerdings hege ich erhebliche Zweifel an ihrer Richtigkeit.

Sonntag, 15. Juni 2014

SL11B: Auch Firlefanz Roxley hat sich offenbar etwas geärgert...

Nämlich über die Begrenzung von Texturgrößen auf mickrige 512 mal 512 Pixel. Wenn man darauf angewiesen ist, Bilder zu zeigen, ist das erschütternd knapp. Auch wir kämpfen gerade auf unserer Parzelle mit dem Limit. Firlefanz hat das Problem gelöst, in dem sie auf Bilder und Farben verzichtet. Clever!

Zwei alternative Plakate fürs Pixelgrillen am 19. Juli...

...hat uns der Fenrir aus Pixels gerendert!




Beide sehr stark. 
Da kriegt er auch noch n Extrasteak und ne Zigarre dafür!
Was das Pixelgrillen ist? Also nochmal:

Man kann anscheinend nicht oft genug darauf hinweisen: Es ist eine Veranstaltung im realen Leben mit echten Steaks für Avatare auf Kohlenstoffbasis: Das Pixelgrillen 2014!
Und die ersten Zusagen haben wir schon. 
Von der Anja, der Heidi, dem Ludger, dem Henning, dem Markus, dem Chapter, der Angie, dem Michael, aber es dürfen gern noch mehr werden. 
Worum es geht?
Es wird wieder Sommer. Ganz klar, wir wollen die beste Zeit des Jahres auch in diesem Jahr wieder mit einem deftigen Pixelgrillen feiern. Es ist einfach Klasse, möglichst viele von Euch mal abseits von Monitor und virtueller Realität mitten in der Natur zu versammeln.
Blogger, Autoren, Künstler, SecondLifer und Mitleser sind herzlich willkommen. Lasst uns nur früh genug wissen, dass ihr dabei seid. 25 Grillgäste können wir stemmen! Ihr seid noch nie dabei gewesen? 
Kein Problem. Das ist die Idee dabei! Kontaktet uns einfach per Facebook oder Mail!
Und dann diskutieren, philosophieren und lamentieren wir gemeinsam bis der Grill kalt und der Kühlschrank leer ist. 
Ich habe übrigens nur für Euch etwas getan, dass ich sonst nie tun würde: Ich habe mir einen Fußball Spielplan angesehen. Würde ich normalerweise nicht mal mit der Kneifzange anfassen. Aber für Euch bin ich bereit, so weit zu gehen. Am 19.7 kommt uns keine WM in die Quere. Rudelgucken ist also keine Ausrede. Statt dessen wird dann bei uns Rudeldiskutiert.

Wie mild der Winter war...

...kann man in diesem Sommer allein schon an der Größe des Ungeziefers erkennen!
Ja, ich war gestern wieder im Comicladen...


Samstag, 14. Juni 2014

Das große Mysterium: Was fraß den weißen Hai?

Tief unten in einem Sommerloch, das eigentlich keines ist (denn wir stehen an mehreren Ecken kurz vor dem Abgrund), grübelt man darüber, welches mysteriöse Ungetüm einen drei Meter langen weißen Hai vor der Küste Australiens gefressen haben könnte. Die Antwort  ist  simpel:
Ein acht Meter langer weißer Hai beispielsweise. 
Mit einer Körperlänge von kuscheligen 3 Metern war dieser Bursche der Micke Rooney unter den weißen Haien und hätte neben seinen durchschnittlich fünf Meter langen Artgenossen ausgesehen, wie ich in einer Basketballmannschaft. 
Aber auch ich hoffe selbstverständlich auf ein vor Australien lauerndes Megalodon...

Dritter Platz für meine Steampunk Story "Grosvenors Räderwerk" beim Kurd Laßwitz Preis...



Die Ergebnisse der Wahl zum diesjährigen Kurd Lasswitz Preis sind gerade bekannt gegeben worden. Niemanden wird wundern, dass ich mich darüber freue, mir in diesem Jahr den dritten Platz mit Marcus Hammerschmitt, einem Kollegen, den ich noch dazu sehr schätze, teilen zu dürfen.
„Grosvenors Räderwerk“ ist meine erste Steampunk Story und damit auch mein erster Beitrag zu einem Subgenre der Science Fiction, das mich seit Jahren fasziniert. Von anderen meiner Kurzgeschichten und Erzählungen unterscheidet sie sich aber nicht nur durch die Epoche, in der sie angesiedelt ist.
Das „Räderwerk“ habe ich als Abenteuergeschichte angelegt, die auch Jugendliche lesen könnten  - wenn sie wollten.  Das hat offensichtlich nicht nur mir gefallen. Vielen lieben Dank für die schöne Platzierung.
Wie sagte schon ein lieber Kollege vor einigen Wochen: "Die ist gar nicht schlecht." Ich will mal über die Untertreibung hinwegsehen. Diesmal noch...
Übrigens mal wieder höchst erstaunlich: Hier dritter Platz beim anderen Preis nicht mal mit dem Arsch angegu…äh nominiert. Tja, man steckt nicht drin.
Ich hatte  ja schon kurz nach der Nominierung Bilanz gezogen. Nachdem ich bei Genrepreisen bisher viermal den zweiten Platz erlangt habe, ist es das dritte Mal, dass ich auf dem dritten Platz lande. Hinzu kommen noch einige vierte Plätze. Statistisch kann sich das sehen lassen.
Ja, ich kann durchaus gut damit leben, einen Gleichstand mit dem brillanten Kollegen Hammerschmitt zu verzeichnen und hinter Erik Simon und Michael Marrak zu liegen. Autoren wie Rainer Erler oder Michael Iwoleit haben in den letzten Jahren schon mal meinen Atem im Nacken gespürt. Das ist eigentlich schon Auszeichnung genug. Gewinnen muss nicht unbedingt sein.
Genrepreise sind für uns Autoren insbesondere in der deutschsprachigen Science Fiction Landschaft eine wunderbare Sache. Ich gehöre zu denen, die gelassen in Kauf nehmen, dass wir speziell mit Kurzgeschichten und Erzählungen kein Geld verdienen werden.  Deswegen habe ich ganz bewusst, die meisten Storys der letzten Jahre nicht den wenigen (dem einen) Magazin angeboten, das uns tatsächlich dafür gutes Geld bezahlt, sondern der Ehre wegen großartigen Publikationen wie Nova, Exodus oder ambitionierten Anthologien wie denen aus dem Begedia Verlag und einigen anderen. 
Schön dass man zumindest manchmal noch positives Feedback zurückbekommt.
Ansonsten müsste man sich fragen, warum man sich überhaupt noch an die Tastatur setzt.

Freitag, 13. Juni 2014

Jetzt online: Audio-Mitschnitt von Jan-Tobias Kitzels Lesung beim BB E-Book Event 2014...

Jan Tobias hat ein Audiofile seiner Lesung aus dem Roman "Froststurm" vom 25.Mai online gestellt. Wer damals die Gelegenheit versäumt hat, kann den Mitschnitt auf seiner Website downloaden. Es lohnt sich, die Anwesenden waren von der Lesung begeistert. Dort lang zu Jan-Tobias Kitzels Website...

Donnerstag, 12. Juni 2014

Markus Gerstings Lagerfeuerlesung beim nächsten Treffen der SL Schreibgruppe am Donnerstag, den 3. Juli...

Ich zitiere Markus Ankündigung in seinem Blog: 

Im letzten Bericht zum Juni Schreibtreff gab es ja ein Bild das etwas aus dem Rahmen gefallen ist und zwar das letzte.
Wilfried Virtuell und ich haben uns noch etwas am Lagerfeuer unterhalten und uns dabei gedacht es wäre doch mal was anderes, eine gemütliche Lesung am Lagerfeuer zu machen.
Gesagt, getan und es haben sich noch zwei gekannte Mitstreiter gefunden, Chapter Kronfeld und Thorsten Küper alias Kueperpunk Korhonen.
Und so steigt am 03.07.2014 ab 20:00 Uhr die erste Lagerfeuer-Lesung im Garten der Hünen-Sphäre mit:
Besucher aller Art sind natürlich herzlich willkommen. Bitte die Umgebung auf Mitternacht stellen und wir bitten von Cumbaja-Gesängen am Lagerfeuer Abstand zu nehmen. Grill-Utensilien und Marshmellows dürfen natürlich gerne mitgebracht werden, Feuer ist reichlich vorhanden ;)

Lagerfeuerlesung_mit_schatten_002

Mark Hamill als Joker setzt Mark Hamill als Luke Skywalker darüber in Kenntnis, dass er sein Vater ist...

Mark Hamill ist seit vielen Jahren die amerikanische Stimme des Joker in der Animated Batman Serie. Und das macht er auch verdammt gut. Der Mann ist offenbar ein viel besserer Schauspieler ist, als er es in der manchmal etwas zu schnulzigen ollen Jedi-Oper hätte jemals beweisen können. Beim Star Wars Weekend wurde er aufgefordert, den Joker in die Rolle von Darth Vader schlüpfen zu lassen. Macht er sehr gut. 
Mir fällt übrigens auf, dass Hamill und ich uns mit zunehmenden Alter immer ähnlicher sehen. Schade, im zarten Alter von 20 Jahren hätte ich daraus mehr machen können.

Das (reale) Pixelgrillen 2014...



Man kann anscheinend nicht oft genug darauf hinweisen: Es ist eine Veranstaltung im realen Leben mit echten Steaks für Avatare auf Kohlenstoffbasis: Das Pixelgrillen 2014!
Und die ersten Zusagen haben wir schon. 
Von der Anja, der Heidi, dem Ludger, dem Henning, dem Markus, dem Chapter, der Angie, dem Michael, aber es dürfen gern noch mehr werden. 
 
Worum es geht?
Es wird wieder Sommer. Ganz klar, wir wollen die beste Zeit des Jahres auch in diesem Jahr wieder mit einem deftigen Pixelgrillen feiern. Es ist einfach Klasse, möglichst viele von Euch mal abseits von Monitor und virtueller Realität mitten in der Natur zu versammeln.
Blogger, Autoren, Künstler, SecondLifer und Mitleser sind herzlich willkommen. Lasst uns nur früh genug wissen, dass ihr dabei seid. 25 Grillgäste können wir stemmen! Ihr seid noch nie dabei gewesen? 
Kein Problem. Das ist die Idee dabei! Kontaktet uns einfach per Facebook oder Mail!
Und dann diskutieren, philosophieren und lamentieren wir gemeinsam bis der Grill kalt und der Kühlschrank leer ist. 
Ich habe übrigens nur für Euch etwas getan, dass ich sonst nie tun würde: Ich habe mir einen Fußball Spielplan angesehen. Würde ich normalerweise nicht mal mit der Kneifzange anfassen. Aber für Euch bin ich bereit, so weit zu gehen. Am 19.7 kommt uns keine WM in die Quere. Rudelgucken ist also keine Ausrede. Statt dessen wird dann bei uns Rudeldiskutiert.

Mittwoch, 11. Juni 2014

Diese Ballonfahrer haben mein Dach nur um wenige Meter verfehlt...



Anscheinend hat der Captain dieser Heißluft-Titanic nach einem passenden Eisberg gesucht.  Und wie sie so auf mein Haus zusinken, winken sie auch noch, statt auszuknobeln, wer als Ballast über Bord geworfen wird. Aber nicht mit mir, Leute. Zehn Meter niedriger und ich hätte beim ersten Kontakt mit meinen Dachpfannen  gleich darauf für eine passende Steampunk Beerdigung gesorgt...

Schade, der letzte Fandom Observer ist erschienen...

Die Mannschaft des –vermutlich – dienstältesten deutschsprachigen Fanzines beendet mit dem heutigen Erscheinen von Ausgabe Nr.300 ihre Arbeit.
Das ist bedauerlich, denn allzu viele Magazine dieser Qualität haben wir hierzulande nicht.
Ich habe darüber nachgedacht, der Aufforderung nachzukommen, und für die letzte Ausgabe ein paar Worte über den FO zu schreiben. Auf der anderen Seite fühle ich mich nicht wirklich als der Teil der hiesigen SF Szene. Deswegen nur an dieser Stelle ein paar Worte dazu:
Wenn ich an den Fandom Oberserver denke, fallen mir vor allem launige Con-Rückblicke von Manfred Müller ein, der glücklicherweise einen hervorragenden Vorleser von einem miserablen zu unterscheiden weiß. Außerdem erinnere ich mich an Rezensionen meiner eigenen Kurzgeschichten und Erzählungen. Die fielen im Fandom Observer meistens gut aus (Okay, das tun sie fast immer).  Das aber auch dann noch, als man sich an manch anderer erlauchter Stelle bereits zu schön war, diese Veröffentlichungen auch nur eines Blickes zu würdigen. Die Jungs haben  zweifellos Geschmack.
Der FO – genauer gesagt Manfred Müller – war sich im März 2012 auch nicht zu schade, eine Titelgeschichte aus unseren Science Fiction Lesungen in SecondLife zu machen.  Wir haben sogar eine virtuelle Version dieser Ausgabe bei uns im Cyberspace aufgestellt.
Schade dass die Ära nun ein Ende findet. Wenn auch ein rühmliches.
Warten wir, ob und wer sich berufen fühlt, die entstandene Lücke zu füllen…
Dort lang zum allerletzten Fandom Observer... 

Dienstag, 10. Juni 2014

Der Morgen nach dem Sturm - So sieht es hier aus...

 "Oh, da ist ein Baum umgefallen" korrigieren wir mittlerweile mit "Oh, da sind verdammt viele Bäume umgefallen" nach oben. Heute morgen hat das THW die Straße halbwegs geräumt.Wir werden hier in den kommenden Jahren nur noch von der Nacht der Motorsägen sprechen.Man hörte sie ab Mitternacht aus allen Richtungen.



Wahrscheinlich im letzten Jahr vom Blitz gespalten nun endgültig erledigt.




Man beachte die komplett ausgerissene Wurzel.

Damoklesschwert