Donnerstag, 3. Januar 2013

Gerade nochmal die Neujahrsansprache der Kanzlerin angeschaut: Die Krise ist noch nicht vorbei...

Offensichtlich! Sie sitzt ja da und liest vorgeschriebenen Text vom Teleprompter.
Mein Problem dabei: Ich werde es auch nicht über mich bringen, Herrn Steinbrück meine Stimme zu geben. Was treibt Geldadel neuerdings in die SPD? Das ist eine Partei für arbeitende Menschen.

Kommentare:

  1. Die Sozen eine Partei für "arbeitende" Menschen? Wo hast du das denn her?

    AntwortenLöschen
  2. Ich spreche von früher. Meint: So etwa vor 40-50 Jahren.

    AntwortenLöschen
  3. ICh glaub da must du noch 50 Jahre drauf legen. Mit dem Kettenraucherkanzler zu dieser Zeit hat die neoliberale Scheiße in der wir jetzt sitzen ja begonnen ;-).
    Und wenn mans genau nimmt. Für die "Arbeitenden" war diese Partei auch vorher schon nix :-),

    AntwortenLöschen
  4. Ich sage nur Brandt oder Wehner. Hervoragende Leute. Aber das ist lange vorbei. Nun kämpfen sie mit den Auswirkungen von Altersstarrsinn und ihrer persönlichen Verwicklung in die Wirtschaft.

    AntwortenLöschen