Dienstag, 30. Oktober 2012

Lesungen in SecondLife sind Schnee von vorgestern...

Peinlich,  aber den rund 30 Gästen bei Arno Strobels SecondLife Lesung am Kafè Krümelkram am heutigen Abend war davon leider nichts bekannt und sie amüsierten sich unverständlicherweise. 
Arno gestand uns, dass er gewisse Bedenken gehabt habe, insbesondere was den geordneten Verlauf eines solchen Events angeht. Quatschen da alle durcheinander? Nein, sie tun es nicht, es läuft genauso gesittet ab wie einer Reallesung UND: Das Publikum zeigt seine Begeisterung. 
Arno hatte offensichtlich Spaß, las sogar einige Kurzgeschichten aus der Anfangszeit seiner Karriere und verriet uns Details über seinen Einstieg in die Literaturszene. Seine offensichtliche Begeisterung sorgte natürlich auch beim Publikum für gute Laune und motivierte die Gäste zu weiteren Fragen an den Meister.
Violetta und Zauselina rundeten den Abend dann mit ein paar blutigen Literaturfetzen frisch vom Seziertisch ab. An Schlaf wird für einige Zuhörer heute Nacht wohl nicht zu denken sein, aber hinter der abgeschlossenen Schlafzimmertür und unter der Decke versteckt kann man ja auch mal bis 6 Uhr morgens Thriller lesen. 


Bild von Markus Becker

Der Doktor hat die Schnauze voll...

Er hat sein Blog vom Netz genommen. Wer will es ihm verdenken? Derzeit macht es nicht wirklich Spaß...

Hurricane Sandy hat das amerikanische SF Blog io9 aus dem Web gepustet...

So ist es den Trümmern ihrer Website zu entnehmen.

Heute Abend ab 20 Uhr im Kruemelkram: Halloween Lesung mit Arno Strobel


Dort lang zum Kafe...

Montag, 29. Oktober 2012

Ein häufig auftretendes Problem in der kalten Jahreszeit: Zombifizierung


Schnelle Linderung verschaffen traditionelle Hausmittel: Erst eine heiße Milch mit Honig, dann ein gut gezielter Kopfschuss aus einer großkalibrigen Waffe...

Alles bereit für die Lesung mit Arno Strobel am morgigen Dienstag...


Fange ich  mir jedes Jahr um diese Zeit ein: Zombifizierung.

Arno hat gestern schon mit uns erfolgreich einen Voice-Test durchgeführt, sein Avatar ist einsatzbereit.Kulisse und Bühne hat Violetta Miles im bewährten Stil ihrer Halloween Lesungen errichtet. Schaut wirklich schauderhaft aus und soll ja auch. Nach Arno werden auch noch Violetta und Zauselina lesen. Spätestens dann seid ihr so geschockt, dass ihr euch übermorgen  nicht mehr raustraut.
Morgen Abend geht es um 20 Uhr los am Kafe Kruemelkram: http://slurl.com/secondlife/Ataria/56/160/23

Sonntag, 28. Oktober 2012

Übermorgen im Kafe Kruemelkram: Halloween Event mit Arno Strobel...



Mittlerweile hat Violetta Miles eine großrtige Kulisse und Bühne für Arno Strobel errichtet. 
Loggt euch einfach am Dienstag, den 30. Oktober um 20 Uhr ein und verbringt zwei gruselige Stunden mit uns. Arno Strobel eröffnet den literarischen Reigen und wir richten danach noch ein paar blutige Literaturfetzen frisch am Seziertisch an. Dort lang zum Kafe Kruemelkram...

Eigentlich ist die Entwicklung des Buchmarktes ganz logisch...

Die Popularität von Vampirromanen ebnete den Weg für den literarischen Siegeszug von BDSM Masturbations Vorlagen, in deren Titeln neuerdings  immer irgendwas mit "grau" vorkommt. Denken die da an graue Mäuschen?  Beide Genres, also Vampire und Fesselprosa liegen übrigens auch im Buchladen dicht beeinander. Ich empfehle sich in einer großen Buchhandlung mit einem GUTEN Buch ein stilles Lese-Eckchen zu suchen und einfach mal eine Weile zu beobachten, WER am anrüchtigen Tischchen einkaufen geht. Schauen und schmunzeln, aber nicht wundern, wenn  die alte Dame aus dem Mietshaus nebenban aufläuft - oder Mutti...

Textauszug aus "Als das Internet starb..." Historisches Sachbuch, erschienen am 6. Juni 2019, indiziert als subversives Buch am 7. Juni 2019



„Wie schon in den vorhergehenden Kapitel erörtert, wurde das Ende der deutschsprachigen Blogkultur durch eine Reihe bis zu diesem Zeitpunkt beispielloser Abmahnserien eingeleitet. Als medienhistorisch besonders bedeutsamer Fall gilt dieser.
Ein Blogger aus Frankfurt wurde  im Frühjahr 2014 wegen eines selbst fotografierten Bildes eines von ihm zubereiteten Nasi Gorengs abgemahnt. Ein großer deutscher Lebensmittelhersteller wollte auf der Aufnahme eindeutig eine Gewürzmischung aus seiner Produktion identifiziert zu haben. Die Behauptung des Bloggers, er habe die Mischung selbst hergestellt, wurde vom Gericht als unerheblich eingeschätzt. Die Ähnlichkeit mit dem Markenprodukt allein könne bereits eine wettbewerbsverzerrende Wirkung entwickeln. Die Abmahnung in Höhe von 32 000 € sei demnach rechtsgültig. Der Blogger beging wenig später Selbstmord. Die kostenpflichtige Abmahnung wegen wettbewerbsverzerrender Verschmutzung des Betriebsgeländes eines großen deutschen Transportunternehmens wurde seiner Witwe zwei Tage später zugestellt…“

Bei mir findet gerade ein radikales Umdenken statt!

Eiseskälte Ende Oktober, also mitten im Spät-Spätsommer? Ohne mich! Ich sage ab sofort  ja zum Treibhauseffekt!

Samstag, 27. Oktober 2012

Ausschnitt aus der Lesung aus Nova 20 beim FdL 2012...




Ich lese einen fünfminütigen Ausschnitt aus der Kurzgeschichte Rekonstruktor. Erschienen in Nova 20. Das IPhone stand leider etwas ungünstig...


Neu in meiner Sammlung: Der Robot...



Erstanden in der Düsseldorfer Altstadt. Langsam aber sicher könnte ich eine Kampfarena für meine Bots bauen...

Meine Theorie ist bewiesen...

Bei einem riskanten Selbstversuch ist mir heute der empirische Beweis gelungen: Die Schlafphase zwischen 9 Uhr und 11.30 Uhr ist die wichtigste. Meine Erkenntnisse werden das Arbeitsleben revolutionieren! Vor allem allerdings die Dauer unserer Nichtarbeitszeit verlängern. Erheblich! Endlich!

So betrachtet habe auch ich eine Schreib- /Leseschwäche...



Aber sie stört den Dialogfluss überhaupt nicht...

Freitag, 26. Oktober 2012

Halloween-Event: Am 30.Oktober liest Arno Strobel live im Kafe Kruemelkram...



Arno Strobel liest live im Kafè Krümelkram aus seinem neuen Roman "Das Skript". Wir sind entzückt, und freuen uns dem Meister nicht nur lauschen, sondern ihm auch Fragen stellen zu dürfen. Das könnt auch ihr tun. Loggt euch einfach am Dienstag, den 30. Oktober um 20 Uhr ein und verbringt zwei gruselige Stunden mit uns. Arno Strobel eröffnet den literarischen Reigen und wir richten danach noch ein paar blutige Literaturfetzen frisch am Seziertisch an. Dort lang zum Kafe Kruemelkram...

Und nochmal das Festival der Liebe 2012...

Michael Iwoleits Avatar während seiner Lesung...

Autorenkollege Michael Iwoleit über das FdL 2012, wie er es erlebt hat...

Moewe Winkler und ihre Soundinstallation Datenschatten, wie sie auf dem FdL zu hören war...

BukTom über Frederic Brakes Lesung auf demFdL...


Ausschnitt aus meiner Moderation bei Gabriele Behrends Lesung:


Mittwoch, 24. Oktober 2012

Halloween im Kafé KrümelKram: Arno Strobel live...


Ein freier Tag ohne Event? Geht gar nicht. 
Da wir sofort ausgeprägte Paniksymptome zeigen,wenn wir mal nichts in Planung haben, starten wir gleich das nächste große Ding:
Arno Strobel liest live im Kafè Krümelkram aus seinem neuen Roman "Das Skript". Wir sind entzückt, und freuen uns dem Meister nicht nur lauschen, sondern ihm auch Fragen stellen zu dürfen. Das könnt auch ihr tun. 
Loggt euch einfach am Dienstag, den 30. Oktober um 20 Uhr ein und verbringt zwei gruselige Stunden mit uns. Arno Strobel eröffnet den literarischen Reigen und wir richten danach noch ein paar blutige Literaturfetzen frisch am Seziertisch an. 

Dienstag, 23. Oktober 2012

Ein dreitägiges Kulturevent Festival der Liebe zu nennen...

Hat  in diesem Jahr - das wollen wir ehrlich zugeben - mal  wieder zu Mißverständnissen geführt. Aber auch das Burning Man hat ja die schwierigen Anfangszeiten, in denen Feministinnen mit Flammenwerfern und Molotowcocktails desillusioniert sofort wieder abreisten, auf Dauer schadlos überstanden...

Nach dem FdL 2012...

Um in ein tiefes Loch nach dem Projekt zu fallen, lässt uns der schnöde Alltag - glücklicherweise - keine Zeit. Das FdL 2012 ist vorbei, aber noch immer rauschen hier die Rückmeldungen rein. Die schauen wir uns natürlich gern an, vor allem, wenn es positives Feedback ist. Absolut famos fand ich das Gedicht, das unser Freund Chapter Kronfeld dem FdL auf seinem Blog gewidmet hat. Chapter, ich nehme an, ich darf es hier zitieren: 


EPITAPH UND PROLOG EINER SIGNIFIKANZ

Und wiedermal im Herbst gestemmt.
Die Kunst genossen, voll enthemmt.
Begeistert sind wir nun berührt.
Das Festival, es hat verführt.
Zum Positiven war's gedacht.
Kunstint'ressierte hat's gebracht.
Konsens zu zeigen war es heut'.
Das Ziel erreicht, mit vielen Leut'.

Kueper, Zause und die Alten.
Weggefährten, ohne halten
Planen schon die Numero Drei.
Ganz im Stillen, ohn' Geschrei.
Treffen sich zum Fabulieren.
Massenhaft, organisieren.
Viele sind betört noch heute.
Auf zum dritten Fest, ihr Leute.





 Außerdem von ihr auch dieses Video von BukToms Lyriklesung...


Montag, 22. Oktober 2012

Das FdL 2012: 32 Stunden online...


Wir sind durch: Das Festival der Liebe 2012 ist vorbei und wir sind…nun ja, wie soll ich sagen?
Ich muss es einfach so feststellen aber es ist so:
Mehr als nur zufrieden.
Es hat funktioniert und das  viel besser, als wir erwartet haben. Bei rund 70 Programmpunkten kann so gut wie alles schief gehen.  Künstler könnten ausfallen, Technik versagt. Oder an einem strahlenden Spätsommer-Oktoberwochende interessiert sich niemand für virtuelle Events. Oder wir stellen zu unserem Entsetzen endlich fest, dass stimmt, was alle Kritiker sagen. Dass wirklich längst die Luft aus der SecondLife Community raus ist und wir tatsächlich die einzigen sind, die davon nichts mitbekommen haben.
Dem ist aber nicht so. Lyriker, Autoren, Satiriker, Performer, 3D Künstler, Maler und Fotografen, Musiker, sie alle stellten ausschließlich eigene Arbeiten vor, seien es Texte, Bücher, virtuelle Kunstwerke oder selbst produzierte Musik. Und alle hatten ein Publikum.
Durchschnittlich lagen die Besucherzahlen zwischen 25 und 30 Avataren, erreichten aber auch Spitzenwerte von bis zu 50 Gästen. Selbst am Sonntagmorgen um 10 Uhr konnte sich Sharan Bakar bei ihrer Lesung über rund 20 Zuhörer freuen. Man konnte hören, dasssie Spaß an ihrem Auftritt hatte. Aber das war  bei vielen so.
Für uns noch viel wichtiger aber, dass sich hier nicht einfach die Teilnehmer des FdL versammeln und gegenseitig bestaunen, sondern dass neue Gesichter hinzugekommen sind. Wir haben wieder festgestellt, dass sich in SecondLife noch viel mehr Nutzer für Kultur, für Literatur interessieren.
Sie wissen nur nichts von den Angeboten.
Lesungen wurden mit großer Begeisterung zu jeder Tageszeit besucht. Danke an dieser Stelle noch mal an Alex Jahnke, der trotz schwerer Erkältung einfach per Textchat unsere Fragen beantwortete und mich an seiner statt aus seinem Steampunk Buch lesen ließ.
Insgesamt sind  nur wenige Programmpunkte ausgefallen. Fünf, um es  genauer zu beziffern. Die Übertragung aus dem Mastul in Wedding hat leider nur in eine Richtung funktioniert, allerdings konnten wir das durch Frank Sorges spätere Solo Lesung ausgleichen. Und Poetry Slammer Felix Römer musste leider kurzfristig absagen. Unter Verweis auf  meinen siebten Platz beim Poetry Slam im örtlichen Seniorenheim war in an seiner statt in Heidelberg auf die Bühne geklettert und habe dafür reichlich Prügel bezogen – nicht vom Publikum, sondern hinterm Mikro. Wer dabei war, weiß worum es geht.
Praktisch bedeutete das Festival der Liebe 2012 für uns, an diesem Wochende rund 32 Stunden durchgehend vor dem Computer zu verbringen. 6 Stunden am Freitag, 12 am Samstag und 14 Stunden am Sonntag bis Montagmorgen 0.30 Uhr.
Man könnte das für Symptome einer online-Sucht halten, aber dagegen spricht, dass wir seit Samstagabend das dringende Bedürfnis hatten, irgendetwas weit weg vom Computer zu unternehmen. Warum macht man so etwas dann? Dieselbe Frage, die sich auch Blogger oft anhören müssen: Wozu das alles? Die Antwort ist einfach: Weil es soviel Spaß macht, etwas aufzubauen, es auf den Weg zu bringen und dafür zu sorgen, dass es funktioniert. Es waren 32 verdammt anstrengende Stunden, heute Nachmittag hat der Schlaf endgültig die Oberhand gewonnen und deswegen blogge ich auch  ganz gegen meine Gewohnheit – erst so spät über unser Event.
Aber s hat sich auf jeden Fall gelohnt.
Kleines persönliches Highlight für mich: Meine Lesung von Haptisch in der Nacht von Samstag auf Sonntag über dem eigens von Automtic Quandry dafür konzipierten Ambient Soundtrack. Ja, liebe Autorenkollegen. Lesungen mit Soundtrack sind möglich und das natürlich auch bei RL Events. Sollten wir öfter versuchen.
Mehr Eindrücke findet ihr auf anderen Blogs und Websites:

Ein Zitat von Natascha Randt möchte ich übernehmen (falls das nicht okay ist, lasst es mich wissen). Sie kommentierte:

Es war...ja, wie war's so insgesamt? Viel, es war viel. Für mich schon beinahe zuviel, Überdosis Kunst und Kultur. Aber, und ich war, nää, bin? Egal. Bei aller Quantität, war die Qualität aller Beiträge, bei denen ich anwesend war (und ich möchte fast beinahe wetten, bei den anderen auch) extrem hoch und das sage ich nicht einfach so. Das ist mal ganz genau die Wahrheit!
Ja, ich weiss schon, doof, weil ich mecker lieber Da gab's aber nu nicht viel zu meckern. Kleinigkeiten, ja. Aber Herrgottchen, so ist das nun mal. Und das mir das eine besser gefällt als das andere, liegt in der Natur der Sache.

So.

Ich hätte mir den ganzen Sermon auch sparen können, es gibt nämlich so etwas ähnliches wie ein Wort, das diese drei Tage gar trefflich beschreibt: Endgeil!
Was vom Tage übrigbleibt? Ein DICKES FETTES DANKE! All den Organisatoren und Künstlern.












Den eigens dafür komponierten Ambient Soundtrack könnt ihr in der Aufnahme leider nicht hören.

Sonntag, 21. Oktober 2012

Das Festival der Liebe 2012...




Er ist so seltsam still der Kueperpunk. Probleme mit dem Festival? Na?
Nun ja, ich muss zugeben, es ist leider wirklich so, dass...

...das FdL 2012 bisher so richtig rockt !


Verschafft euch einen Eindruck bei:

http://echtvirtuell.blogspot.de/2012/10/das-fdl-2012-startet-heute-um-1830-uhr.html

http://buktomblog.blogspot.de/2012/10/sl-fdl-tag1-freitag-kultur-ca-160-fotos.html

http://gimmagazine.wordpress.com/2012/10/20/festival-der-liebe-runde-1/

http://apmel.blogspot.de/2012/10/qute-qlown-nosed-quan.html

http://brennendebuchstaben.blogspot.de/2012/10/science-fiction.html

http://brennendebuchstaben.blogspot.de/2012/10/gerichtsverhandlung-im-luftschiff.html

http://ramshacklehut.blogspot.de/2012/10/fdl-on-tour.html

http://brynoh.blogspot.de/2012/10/still-life-with-mark-rothko-beating.html

http://viruswriter.wordpress.com/2012/10/20/festival-der-liebe/

http://teleportnovela.blogspot.de/2012/10/festival-der-liebe-19-21-oktober-2012.html

http://augenfisch.blogspot.de/2012/10/lesung-im-sl-im-rahmen-des-fdl.html

http://madpea.blogspot.de/2012/10/shadow-and-light-madpea.html

http://quanlavender.blogspot.de/2012/10/german-love-festival-der-liebe.html 

http://apmel.blogspot.de/2012/10/det-kom-ett-pressmeddelande-om-en.html

http://virtualoutworlding.blogspot.de/2012/10/media-festival-der-liebe-festival-of.html

http://hinterhofderfantasie.wordpress.com/2012/10/

http://vanadisser.blogspot.de/2012/10/mot-den-stora-karleken-i-helgen.html

http://giridevi.blogspot.de/2012/10/asmita-invites-plato-to-festival-of.html


Samstag, 20. Oktober 2012

Heute um Mitternacht: Cyberpunk-Lesung und Ambient beim FdL 2012



Ab Mitternacht lese ich im SL Planetarium meine Story "Haptic" zum Sound von Automatic Quandry. Ein Experiment, das ich schon lange einmal machen wollte. Danach spielen Jana Kyomoon und Naftali Torok ihre Ambient Kompositionen bis in den frühen Morgen. SLRURL: http://slurl.com/secondlife/Bla%20Bheinn/154/109/1202

Bücher abstauben beim Festival der Liebe 2012






Der FdL Literatur Geocach!

Wir haben da noch eine Überraschung für euch vorbereitet:
Ein kleines Suchspiel, bei dem ihr ganz reale Bücher gewinnen könnt, darunter Exemplare der Anthologie„Prototypen“ aus dem Begedia Verlag, des Magazins „Nova 20“, des Bitterschlag Buches und ein Exemplar von Siegfried Langers Roman „Sterbenswort“.

Allerdings müsst ihr euch die Gutscheine wie bei einem Geocach in der Umgebung des Kafe Kruemelkram zusammen suchen. 

Wichtig: Die Gutscheine sind Einzelstücke. Wenn ihr ihn aufgespürt habt, kauft den Gutschein für 0 L$, dann könnt ihr ihn an euch nehmen. Ihr müsst in später noch mal vorzeigen. (rezzen) 

Eine wichtige Regel: Bitte sammelt maximal drei Gutscheine ein. 

Ihr solltet ein bisschen geschickt im Umgang mit der Kamera sein. Gutscheine stecken eventuell in Gegenständen. 

Damit es nicht ganz so schwer wird, hier der erste Tipp:
Ihr findet einen wichtigen Hinweis an dem Ort, an dem viele Menschen gerne lesen, gerade weil er so wunderbar still ist. Deswegen spricht man auch vom stillen Örtchen.   

Das FdL 2012 geht weiter: Um 12.30 Uhr Führung über den Lyrik Pfad...

Wolem Wobbits Konzert kurz vor Mitternacht, noch immer sind mehr als 30 Zuschauer anwensend.



BukTom führt uns dann über den von ihm geschaffenen Lyrikpfad auf der SIM Visions of Mountain. Der Programmpunkt steht auf dem online-Plan fehlt aber leider auf der Notecard, mein Fehler. Um 12.30 dort: http://slurl.com/secondlife/Vision%20of%20mountains1/230/201/777

Donnerstag, 18. Oktober 2012

In weniger als 24 Stunden wird es ernst: Das FdL 2012 beginnt...




Tja, das konnte man hier in den letzten Wochen kaum übersehen. Zugegeben. 
Im Jahr 2011 haben wir das erste Festival der Liebe veranstaltet und damals stand schon für uns fest, dass wir es wieder tun würden. Deswegen arbeiten  wir jetzt seit  einem halben Jahr am FdL 2012, glücklicherweise wieder unterstützt von vielen Enthusiastan. Ach was sag ich, Irren, wie wir es sind. Und sie haben sich alle genau wie wir auch voll reingekniet.
In wenigen Stunden geht es los, zu tun ist noch jede Menge. Künstler brauchen Informationen über ihren Auftrittsorte, es gibt kurzfristige Änderungen im Programm, Locations müssen vorbereitet werden. Der Stress ist so echt wie bei einem nicht virtuellen Festival, aber wir machen es gern. In der Sache steckt einfach Herzblut. Aber wenn man sich Mühe gibt, dann kommt dabei auch etwas raus.  Zu bieten haben wir einiges, ich glaube, wir dürfen wirklich stolz auf unser abwechslungsreiches Programm sein. 
Unter diesem Link findet ihr Informationen über die Teilnehmer und auch den Zeitplan mit allen SLURLS. Meint: Ihr klickt darauf und euer SecondLife Viewer öffnet sich und bringt euch an die richtige Stelle.
Das Bild oben bietet einen kleinen Blick hinter die Kulissen. 
Überrascht? Ist so: Auch zu Virtual Reality Veranstaltungen im Metaversum gehört Papierkram.  Darauf stehen Ablaufpläne, Interviewfragen, eigene Texte für unsere Lesungen und so weiter und so weiter. 
Ja, das rechts ist tatsächlich ein Glas Whiskey. Nicht dass wir nervös wären. Nicht die Spur. Also kaum,  na ja, wenig, sagen wir unsere Anspannung ist überschaubar, also es geht schon noch irgendwie so und vielleicht...ja vielleicht finden wir nachher sogar noch Schlaf. 
Morgen um 18:30 Uhr geht`s los. Lasst euch das nicht entgehen. 
Wir haben uns echt Mühe gegeben! Und wenn ihr noch nie im Virtuversum ward, na dann probiert es doch vielleicht einfach mal uns zuliebe. Weil ihr uns kennt und euch sagt: Verdammt, wenn die da soviel Energie Arbeit rein stecken, dann gibt`s ja vielleicht doch einen guten Grund dafür.

Ganzbaf Rasmusons geheimnsivolles Gewinnspiel zum Festival der Liebe 2012: Teil 6...



Ganzbaf hat heute seinen sechsten Hinweis veröffentlicht. Dort lang...

Highlights beim Festival der Liebe 2012: Heidi Hensges und Frederic Brake...




Frederic Brake wird am Freitag, den 19. Oktober um 22 Uhr ein, eventuell auch zwei seiner Science Fiction Stories  in BukToms Pegasus Bibliothek  lesen. Frederic überzeugte bereits im letzten Jahr bei seiner Lesung mit Cyborg-Stimme. SLURL: http://slurl.com/secondlife/Vision%20of%20mountains1/219/189/43

Heidi Hensges alias Violetta Miles wird uns am Sonntag den 21. Oktober um 21 Uhr  in Gestalt ihrers Hamster-Avatars Violetta Miles in SL-Köln deftige Krimikost servieren. SLURL: http://slurl.com/secondlife/Virtuelles%20Koeln/241/60/45

Mittwoch, 17. Oktober 2012

Wow, der Fenrir wird 50...



...und hat sich selbst ne tolle Zeichung geschenkt, die ich hier prompt verlinke. Ja, da dreht ab und zu einer an der Zeitmaschine und ruft: Überraschung! Ich frage mich, wo der Zeitmaschinendreher ist, wenn es gerade mal schnell gehen sollte. 
Da haste also das halbe Jahrhundert rum, Alter. Weiser geworden biste und entwickelst momentan eine Dynamik, die ihresgleichen sucht. Ich glaube, es geht Ludger gut, und das finde ich wiederum gut. Mehr über Ludgers 50. auf seinem Blog.

Apropos Nova 20: Highlights beim Festival der Liebe 2012 - Michael Iwoleits und meine Lesungen anlässlich des Erscheines von Nova 20





Michael Iwoleit wird uns eine seiner neuesten Storys vorlesen. Im Gepäck hat er natürlich die gerade erschienene Jubiläumsausgabe von Nova, die Nummer 20. Ihn könnt ihr am Samstag, den 20. Oktober um 21 Uhr im SL-Planetarium erleben: http://slurl.com/secondlife/Bla%20Bheinn/154/109/1202 Am Sonntag wird er gleich noch mal auftreten und live elektronische Musik in SL-Köln spielen: http://slurl.com/secondlife/Virtuelles%20Koeln/241/60/45 
Ich selbst lese in der Nacht von Samstag auf Sonntag um 0 Uhr "Haptic", die englische Version meiner Story "Haptisch" im Sl Planetarium: http://slurl.com/secondlife/Bla%20Bheinn/154/109/1202 und am Sonntag werde ich im Cafe Morgenstund in SL Heidelberg um 13.30  eine neue Story lesen: http://slurl.com/secondlife/Heidelberg/141/91/23
Danach interviewe ich dort übrigens Alex Jahnke zu seinem neuen Buch "Steampunk kurz & geek".

Nova 20 ist da...



Darin enthalten unter anderem meine Kurzgeschichte "Rekonstruktor" und ein Artikel über virtuelle Welten als Bühne für Science Fiction Lesungen.
Mit dabei außerdem - und das ist eine große Ehre - Storys von Marcus Hammerschmitt, Michael Marrak, Frank W. Haubold, Christian Günther, Karsten Kruschel, Frank Hebben, Sami Samalmé und Nancy Fulda. 
Nova 20 wird mit dieser Ausgabe zum ersten Mal auch im Bahnhofsbuchhandel erhältlich sein. Bestellen kann man es natürlich auch auf der Nova Website...

Ich frage mich, was sie in der Bibliothek unter Lesegeschossen verstehen...

Gutenberg Bibeln mit anderthalbfacher Schallgschwindgkeit?

Dienstag, 16. Oktober 2012

Gerald Meyer ist tot...

Gerald hatte um das Jahr 2000 herum einen kleinen aber ambitionierten Verlag hochgezogen, in dem damals auch mein Büchlein "Sinzigs Arche" erschienen ist. Nach einigem hin und her hatte er sich mehr oder weniger aus der Literaturszene zurückgezogen. Sven Klöpping und Nicole Rensmann gehörten ebenfalls zu den Autoren, die in Geralds kleinem Verlag erste literarische Gehversuche unternommen haben. Gerald Meyer starb vor zwei Tagen und das mit nur 37 Jahren.

Highlights beim Festival der Liebe 2012: Ingrid Schmitz...



Ingrid Schmitz   - von ihr stammt der mittlerweile sehr bekannte SecondLife Krimi "Zwei Leben Ein Tod" - wird am Sonntag, den 21. Oktober um 19 Uhr  zwei Stories lesen: „Der Hausbesuch“ aus  „Waschen, föhnen, umlegen“ und „Wer sich verliert, findet die Welt“ aus „Mondäne Morde“. Zwei Einblicke in brandneue Bücher also.  Die Lesung findet in Bells Kulturcafe in SL-München statt. 

Montag, 15. Oktober 2012

Highlights beim Festival der Liebe 2012: Oliver Buslau



Oliver Buslau, Krimiautor (Schatten über Sanssouci) und unter anderem Erfinder des Wuppertaler Detektivs Remigius Rott, wird aus seinem Roman „Die Orpheus Prophezeiung“ lesen –  ein Buch, das eigentlich erst im Herbst 2013 erscheint. Hervorragende Gelegenheit einem etablierten Autor beim Schreiben über die Schulter zu sehen. Die Lesung findet am Samstag, den 20. Oktober um 20 Uhr in Bees Heaven statt.

Michael Iwoleit über seine Auftritte bei der Spaceportz Cologne V in SecondLife...

Bild: Michael Iwoleit


Natürlich hat Michael sowohl als Autor als auch als Musiker hervorragende Events abgeliefert. Mich freut seine Grundhaltung zu virtuellen Veranstaltungen. Er hat Spaß an der Sache und sieht das Potential.  Michael wird natürlich auch beim Festival der Liebe dabei sein. Er liest am Samstag um 21 Uhr im SL Planetarium, und am Sonntag folgt um 20.30 Uhr ein Konzert in SL Köln.

Sonntag, 14. Oktober 2012

Noch ein Update zum True Skin Soundtrack...

J-Punch hat mir eben die Information zukommen lassen, dass der Soundtrack zum Fim zusammen mit einigen Dance Remixes in Kürze bei ITunes erhältlich sein wird. Wer nicht weiß, worum es geht, sollte einen rund siebenminütigen Blick auf True Skin werfen...

Das geheimnisvolle Gewinnspiel zum Festival der Liebe 2012: Teil fünf...



Ganzbaf hat heute seinen fünften Hinweis veröffentlicht. Dort lang...

Der geniale True Skin Soundtrack...

...auf dem Soundcloud Account von J-Punch. Habe ihm gerade mal getwittert, dass ich das Ding in Kürze bei iTunes sehen möchte.

43..

Tja, wer hat denn da an der Zeitmaschine gedreht, fragt man sich. 
Tatsächlich, es ist kein Rechenfehler, allen Widerständen und Sabotageversuchen von außen zum trotz habe ich das 43. Lebensjahr in Würde hinter mich gebracht. Den Morgen meines Niederkunftsjubiläums verbrachte ich stilgerecht, mit dem Bau eines Playmobilroboters nämlich. Ja, man sieht, ich bin nicht bereit, mich der baldigen Vergreisung kampflos zu ergeben. 
Den Roboter - mein erster Playmobilartikel seit grob geschätzt 35 Jahren – habe ich bereits der Kollektion im Science Fiction Regal hinzugefügt. Du hast Recht Markus, er passt zu mir. 
 Die 4 vor der 3 stört mich übrigens nicht. Die Alternative wäre gewesen, den Arsch mit 39 endgültig zuzukneifen. Wenig prickelnd, wie ich finde. Wenn sich Sly Stallone noch mit geschätzt Anfang 70 durch die Expendables ballert, dann habe ich noch jede Menge aktiver und kreativer Jahre vor mir und gedenke sie zu nutzen – wie immer allen Widerständen zum Trotz. 
Mein 43. Jahr in diesem Provinzuniversum war ein kreatives. Zu meinem Bedauern werden die meisten der in den letzen Monaten entstandenen Storys erst 2013 erscheinen, aber das ist ja auch okay. Es hat sich viel getan und es ist viel dabei herausgekommen. Aber die große Bilanz ziehe ich ja traditionell immer erst kurz vor Weihnachten – wobei ich mich natürlich immer frage, wer die außer mir überhaupt liest ;-).
Ganz ohne Party wollte ich diesen Tag diesmal nicht verbringen. Aber auch in diesem Jahr konnte ich mich wie schon bei meinem 40. nicht zur wirklich großformatigen Feier mit vielen Freunden und Kollegen durchringen. Also haben wir gestern im sehr kleinen Kreis unspektakulär aber gemütlich und bei guten Gesprächen in meine Nummer 43 reingefeiert. Vielen Dank für den schönen Abend noch mal an Janine, Henning, Cordula, Markus, Jonas und Michael. Wir sollten das nächstes Jahr noch mal vertiefen. Bis dann ;-)… 

Rettichsuppe in Progress.

Roboter. Und der Typ daneben sieht mir frisurtechnisch verdammt ähnlich.

Danke für die starke Karte Bitterschlag, exzellente Zeichung Jonas. Er sieht ein bißchen verschlagen aus. So wie ich, wenn ich gemein werde.

Cordula ha Spaß!

Ich sag mal: Charisma.

Ich liebe es, wenn eine kleine dezente Feier funktioniert. Wir diskutieren hier gerade voll Wonne Weltuntergangsszenarien: Supervulkane, Megaerdbeben, Asteroideneinschläge, die genetische Flaschenhalstheorie und was das alles mit der Regierung von Angela Merkel zu tun hat. Apropos Flaschen...

Stil. Er ist ja so wichtig.

Mrkus fühlt sich wohl.

Was schenkt man steampunklastigen bloggenden Cyberpunks? Exakt: Met, 21 Jahre alten Whiskey und eine Butterdose für die Butter. Ich lebe jetz bewusster und tue morgens nur noch ein kleines Stück in den Cappuccino.
Entspannt und etwas müde?

Michael wirkt skeptisch. Obwohl er hier etwas müde aussieht, wurde gute 2 Stunden über kommende Projekte gesprochen. Wir haben da so einige Ideen. Und wer hier mitliest, der weiß, dass es bei uns nie bei Ideen bleibt, sondern die Umsetzung auf dem Fuße folgt. 


Janine und Henning mussten von Mitternacht an Michaels und meine Fachsimpeleien über den deutschen Science Fiction Literaturbetrieb über sich ergehen lassen. Sie haben es tapfer ertragen.

Gelegentlich gab es doch Unmutsäußerungen. Ja ne, is klar.
Wenn Markus erzählt, lauscht man gebannt.

Mein Tipp zum Thema Fitness:

Versuch niemals abzunehmen.

Versuch auch nicht dein Gewicht zu halten.

Versuche einfach nur deinen monatlichen Gewichtszuwachs konstant zu halten.

Samstag, 13. Oktober 2012

Ich glaube ich werde meinen gerahmten Friedensnobelpreis...

...in den Regalabschnitt mit den Ego-Shootern stellen. Oder zu den Steven Seagal DVDs.

Sie ist gescheitert...

Die Petition gegen das Leistungsschutzrecht. Ja, ich habe sie unterzeichnet, also meinen Beitrag zur Sache geleistet. Der Rest  leider nicht. 
Was mich wundert: Wenn beispielsweise jeder Wähler der Piratenpartei unterzeichnet hätte, dann wären 50000 Unterschriften doch eigentlich kein Problem gewesen, oder? Was nun folgt, sind mehr oder weniger gegenseitige Schuldzuweisungen innerhalb der A- und B-Blogger Szene und es fallen Sätze wie "Sich thematisch öffnen" oder "nicht mehr Nabelschau" betreiben. 
Tja, darauf sich gegenseitig zu ignorieren, versteht sich die Szene ja meisterlich. Aber da haben wir wohl ein generelles gesellschaftliches Problem. 
Ich habe immer öfter den Eindruck, den Arsch bewegen kann und will man hierzulande  nur noch, wenn es um Bullshit wie Joggen gehen oder Fußball Rudelgucken geht. 
Schade. 

Freitag, 12. Oktober 2012

Wir haben uns den Friedensnobelpreis ehrlich verdient...

Egal was unsere Politiker uns zumuten, wir halten immer schön brav still...

Die Festivaltürme beim FdL 2012...

...stehen an allen beteiligten Locations. Unser Werbe- und Logistikexperte Sohi Moo hat die Türme bereits im letzten Jahr für das FdL entwickelt. 
Sobald das Festival beginnt zeigen sie jeweils die nächsten vier Events an. Wichtiger noch: Man erhält an ihnen eine Festival-Tasche, die das komplette Programm mit allen Uhrzeiten und Landmarks enthält. Natürlich kann man auch über den Browser jederzeit herausfinden, was gerade wo staffindet und per Klick direkt dorthin teleportieren: http://www.sublevel12.de/website-fdl/FDL2012Zeitplan.htm

Festivalturm auf Ataria...

...in SL Leipzig...
...auf Vision of Mountains...

...in SL München...

...und in SL Köln. Es gibt natürlich noch mehr Locations.

Super Aufmacher auf der Satire- Zeitschrift: Friedensnobelpreis für Helmuth Kohl?

Moment mal, das ist ja gar keine Satire-Zeitschrift!

Im neuen Styx-Heft sind...

...echte Ebola Viren...

Mein Blick fällt gerade auf eine Bemerkung über Bauchblogger. Fühle mich angesprochen.

Die Rede ist tatsächlich aber von Buchbloggern. Ist einfach zu früh für mich.

Der nackte Hohn: Morgens um 6 Uhr aufstehen...

...und als allererstes fällt mein Blick auf die Überschrift "Ab sofort macht Aufstehen Spaß!"

Sitze im Auto, rauche Zigarre und sehe eine Gruppe Nordic Walker an mir vorbei gehen...

Furchtbar. Noch gar nicht so alt. Was ist bei diesen armen Menschen wohl schiefgelaufen? Ich meine Sportsucht, da kann man heute doch schon soviel machen...

True Skin...

Visuell überwältigend. Unglaublich gut. Cyberpunk Eye Candy, absoluter Sehbefehl mit einem genialen Soundtrack von J-Punch. DER Film zum Thema Transhumanismus. Drüben bei Vimeo ansehen und genießen...  Die Zugriffsfrequenz geht gerade hoch, könnte also etwas ruckeln.

Im Stau setze ich immer meinen Staugesichtsausdruck auf...

Damit möchte ich jeden Autofahrer um mich herum wissen zu lassen, dass er in meinen Augen die Schuld daran trägt, dass ich gerade wertvolle Lebenszeit verliere...

Donnerstag, 11. Oktober 2012

Highlights auf dem Festival der Liebe 2012: Frank Sorge und die Interactive Fiction Show




Ein gewagtes Experiment im Rahmen des Festival der Liebe:
Frank Sorge wird am Freitag, den 19. Oktober um 22.30 Uhr gemeinsam mit Ingo Scharmann live aus dem Mastul in Berlin nach SecondLife durchgeschaltet, so dass unser Publikum in SL die Chance hat, sich an der Interactive Fiction Show auf der echten Holzbühne in Berlin zu beteiligen. Das SecondLife Publikum entscheidet also live mit  darüber, wie das Theaterstück in Wedding weitergeht. Die Show findet in der Pegasus Bibliothek statt. Ein absolutes Novum in SecondLife. Frank wird allerdings auch noch einmal am Sonntag, den 21. Oktober um 16 Uhr mit einem Solo-Programm in Chapter Kronfelds galleRyART auftreten. 

Buk Tom hat bereits die Bühe für den virtuellen Anteil von Franks Auftritt auf Visions of Mountains vorbereitet: