Donnerstag, 30. Oktober 2014

Gelegentlich glauben wir, bestimmte Leute hätten es zu einer herausragenden Position gebracht...

In Wahrheit sind nur nur viele tief genug gesunken, um es so aussehen zu lassen...

Gewinnspiel beim Würfelheld: "Tiefraumphasen"...



Das Würfelheld-Blog veranstaltet ein Gewinnspiel zu den "Tiefraumphasen". Der Preis: Ein Exemplar der von  André Skora, Armin Rössler und Frank Hebben herausgegebenen Storysammlung. Genauere Informationen dazu auf dem Würfelheld-Blog...

Wie das Internet nach Oettinger aussehen könnte...

Ein durchaus lesenswerter Artikel bei Wired über die Pläne des EU-Kommissars für eine Abgabe für Netznutzer. Ich hab`s doch gesagt, wir hätten uns damals im Web nicht über sein beschissenes Englisch lustig machen sollen. Jetzt rächt er sich...

Ich persönlich fürchte ja schon seit Jahren jede politische Einmischung in die Webkultur. Denn noch kann man dort etwas tun, was Politiker fürchten: Seine Meinung äußern. 

Deswegen hatte ich bereits am 10. August 2009 folgende Regeln für Politiker im Web formuliert:

1. Informations- und Meinungsfreiheit im Internet sind oberstes Gebot. Wir respektieren andere Meinungen und versuchen sie nicht zu unterdrücken, beispielsweise in dem wir das Medium dafür bis in die völlige Funktionsuntüchtigkeit reglementieren.

2. Wer sich über das Internet ein Urteil bilden will, sollte das Medium genau kennen. Oder wie wir sagen: Read the fucking manual, damit du weißt wovon du redest.

3. Wir verstopfen das Internet nicht mit Informationsmüll, bespielsweise völlig sinnlosen Äußerungen über Themen, von denen wir nichts verstehen.( Darunter fallen sämtliche Kommentare zum Thema Web, die in den letzten Jahren von Politikern geäußert wurden.)

4. Eine Chattern wohl bekannte Regel: Erst denken, dann schreiben.

5. Informationen werden niemals unkritisch übernommen, sondern stets durch eine Recherche zumindest abgewogen und wenn möglich auch verifiziert.

6. Man poliert nicht an Wiki Einträgen herum, die der eigenen Person gewidmet sind, nur um unschöne Flecken auf der eigenen Weste auszubleichen - oder welche auf der des Konkurrenten zu hinterlassen.

7. Wenn mehrere tausend Menschen eine online Petition gegen dies oder jenes unterschreiben, dann wäre es dringend an der Zeit, dies oder jenes noch einmal genauer zu überdenken. Ignoranz wird im Internet als sehr verachtenswert verstanden.

8. Auch das Internet ist demokratisch. Wir treffen Entscheidungen, die das wichtigste globale Kommunikationsmedium betreffen, nicht über die Köpfe seiner Nutzer und Gestalter hinweg - und damit sind nicht nur Konzerne gemeint. 

9. Die Verfassung gilt auch im Internet.

10. Auch Parteien (ganz besonders die) haben Spammails jeder Art zu unterlassen.

Mittwoch, 29. Oktober 2014

Lesung in Roissy am Sonntag, den 23. November ab 21 Uhr: "Der Mechaniker" aus "Bullet"...


Es macht offen gesagt großen Spaß, den gehässigen "Mechaniker" aus Sven Klöppings Megafusion Anthologie "Bullet" vorzulesen. Kann man sich am Sonntag, den 23. November im Nuance de Gris in Roissy in SL anhören. 
Nichts für zarbesaitete Gemüter übrigens. Die SLURL wird noch bekannt gegeben.

Ich weiß, was ich zu Weihnachten will: Diesen Bildband über Steampunk Lego...

Bei den Brothers Brick gibt es eine kleine Vorschau und Informationen über den neuen Bildband von Guy Himber.

Am Donnerstag, den 6.11 trifft sich die SL Schreibgruppe am Kafé KrümelKram...


Nächste Woche ist es wieder soweit. Auch wenn jetzt ersteinmal am Samstag die Halloweenlesung der Brennenden Buchstaben stattfindet, so will ich trotzdem auch noch an das Novembertreffen der SL Schreibgruppe erinnern. Wer also Lust und Zeit haben sollte, ist wie immer herzlich eingeladen in dem virtuellem Biergarten des Kreativdorf am Donnerstag den 6.11. ab 20 Uhr vorbei zu kommen.
Ich freue mich wieder auf einen Abend mit netten Leuten und Plauderein über Literatur, selbstverfasste Texte und allgemein über Kultur in virtuellen und realen Welten. Außerdem habe verrate ich hier schon einmal, das passend zum November etwas zu dem Thema NaNoWriMo erzählt werden erzählt werden soll :-)

Samstag, 1.November Halloween-Event mit Aetherpunk von Anja Bagus und vielen weiteren Autoren ...



Am 1.November? Stimmt. Das ist nicht mehr Halloween. Aber es hat sich gezeigt, dass doch recht viele am eigentlichen Halloween Abend unterwegs sind. Wir übrigens auch. Wir wollen im RL einen Zombiewalk knippsen gehen. Deswegen steigt unser Horrorabend eben erst am 1. November. Und wir haben einiges zu bieten:



Anja Bagus wird eine Stunde lang aus ihrem neuen Steampunk Roman "Waldesruh" lesen. Das Bühnenbild dazu hat Barlok Barbosa erschaffen - und er hat sich auch diesmal einiges einfallen lassen!!
Danach ziehen wir dann gemeinsam literarisch von Haus zu Haus im Kreativdorf. Sechs Autoren lesen Kurzgeschichten von jeweils etwa 10 Minuten Länge: Kirsten Riehl, Wilfried Abels, als Premiere Bernar LeSton, Sabine Schäfers, Markus Gersting und Jan-Tobias Kitzel, der eigens hierfür eine brandneue Story geschrieben hat.
Es lohnt sich also dabei zu sein, bei unserem zweistündigen literarischen Halloween Event.

Eröffnung von LEA19: Chapter Kronfeld liest live...



Chapter Kronfeld trägt live einige seiner Texte vor.
Vielen Dank an Clairediluna Chevalier für das Videomaterial.

Dienstag, 28. Oktober 2014

Unser EU-Kommissar für digitale Wirtschaft möchte also eine Abgabe für die Nutzung geistigen Eigentums im Internet einführen…

Was für eine großartige Idee, wobei, also wenn ich so darüber nachgrübele: Soweit ich weiß, habe ich bereits jetzt dafür zu zahlen, wenn ich geistiges Eigentum anderer auf meiner eigenen Internetseite verwende. Sei es nun Bildmaterial oder Filme, Literatur oder Musik. Mache ich das Web zum Selbstbedienungsladen, darf ich mit einer geldwerten Abmahnung in nicht unerheblicher Höhe rechnen. Wobei mich nicht überraschen würde, wenn Politikern, dieser Umstand völlig neu ist.
Wie genau Herr Oettinger geistiges Eigentum definiert, ist wohl noch nicht so ganz klar und wie die in Politikerohren sicherlich wohlklingende "Abgabe" denn nun genau berechnet und eingetrieben werden soll, weiß auch noch niemand,. Aber 2016 soll ein Gesetzentwurf vorgelegt werde. Entwürfe können sich ja bekanntlich gut.  
Eine weitere Überregulierung in der Tradition des Leistungsschutzrechtes, die man da aus dem Tal der komplett Ahnungslosen heraus herbeiführen möchte. Ungeachtet, selbstverständlich, der Konsequenzen für ein freies Web. Unsere Datenleitungen werden zwar schneller, aber Politiker und Juristen tut weiterhin ihr bestes, um die Entwicklung auszubremsen.
Die famose Idee wird wohl jetzt schon mit einem lustvollen Grinsen zur Kenntnis genommen. Ich wette, Armeen von Abmahnanwälten können Speichelfluss und Erektion kaum noch bändigen.
Ich bin ja eigentlich nicht mehr bereit, Politikern zuzugestehen, dass ihre völlig abstrusen Forderungen und Entscheidungen lediglich eine Folge von Dämlichkeit oder Inkompetenz wären. Im einen oder anderen Fall kann man es aber anscheinend doch nicht ganz ausschließen. 
Deine Oma kann das Internet nicht löschen. Aber lass nie einen Politiker damit allein…

Eröffnung von LEA19: Zauselina Riekos alias Kirsten Riehls "Sprachschwein"...



Kirsten Riehls wunderbare kleine Geschichte über Sprache. Da Zauselina an dem Abend keine Stimme hatte gelesen von Kueperpunk. 
Vielen Dank an Clairediluna Chevalier für das Videomaterial.

Jetzt erschienen: "Bullet" - Die Storykollektion aus Sven Klöppings Megafusion-Universum...


Mehr dazu erfahren kann man auf der Website des Sternwerk Verlages...

Montag, 27. Oktober 2014

Eröffnung von LEA19: Moewe Winklers Robotstimmen...



Vielen Dank an Clairediluna Chevalier, die diesmal sogar alles komplett als Video mitgeschnitten hat!

Und noch ein weiterer Rückblick. Diesmal auf Joeys Café Blog: LEA 19 - Art as art can...

Markus Gersting über das Comedy Programm "Nerd auf der Burg"...


Bild: Markus Gersting

Markus berichtet in seinem Blog über das Event auf Burg Stein...

Wo wir gerade sowieso im Weltraum waren: Space-Fraktale bei Ludger...



Wieder mal geniale Arbeiten dabei. Mehr auf seinem Blog...

Trailer zu den "Tiefraumphasen"...




 
 
Die von André Skora, Armin Rössler und Frank Hebben herausgegebene Sammlung ist ganz dem Cyberpunk gewidmet. Diesmal allerdings ausschließlich im Vakuum des Weltalls. 
Willkommen auf der versifften Orbitalstation oder im halb ausgeschlachteten Weltraumfrachter. Die Tiefraumphasen stellen sich als exaktes Gegenteil der Badezimmerästehtik bekannter Weltraumserien dar. Der Kosmos ist dreckig, tot und trotzdem böse. 
Ein äußerst leswenwertes Buch mit einem Großaufgebot deutschsprachiger Science Fiction Autoren.
Das grandiose Titelbild stammt übrigens von Alexander Preuss. 
Erschienen übrigens im großartigen Begedia Verlag.

Sonntag, 26. Oktober 2014

Ein Musikvideo über LEA19...

...hat, ich glaube, JJCoronet zusammengeschnitten. Ganz großes Kino. Auch Firlefanz, Moewe und Chapter sind entzückt. 




deadmau5 - The Reward Is Cheese (Nom De Strip Remix) from JJcccArt on Vimeo.


Kann man sich auch auf slartist.com anschauen...

Und unter diesem Link noch ein Rückblick von Moewe Winkler selbst...

Mehr Berichte über LEA19...




Bild: Natascha Randt

Bild: Natascha Randt

Bild: Natascha Randt

Zu LEA19 habe ich irgendwie eine besondere Beziehung. Ich bin zwar nicht an dem Projekt beteiligt, dafür allerdings einige gute Freunde, die in dieser Konstellation noch nicht zusammen gearbeitet haben. Seit ich mir "The Deeper Mining of Words" angesehen habe, bin ich begeistert davon. Und glücklicherweise bin ich nicht der einzige.

Mehr Berichte über die gestrige Eröffnung und LEA 19 finden sich bei...



Die Eröffnung von Lea 19: The Deeper Mining of Words...


Da klettert ein Roboter die Skyline hoch.

Es gibt wirklich jede Menge Roboter. Aber auch fliegende Fische, die sprechen können. Bild: BukTom Bloch

Bild: BukTom Bloch

Der hier pflanzt sogar fröhlich. Bild: BukTom Bloch

Bücher die von Robotern gehalten werden als Sitzplatz. Bild: Oli Pennell

Die Baumeisterin der Brennenden Buchstaben Firlefanz Roxley und unsere Freunde Moewe Winkler und Chapter Kronfeld haben gemeinsam eine LEA SIM gestaltet. Ihr Thema: Unsere Sprache. Dazu können die Brennenden Buchstaben auch etwas beitragen und deswegen haben Zause und ich zur Eröffnung von LEA 19 ein paar unserer Texte gelesen. Dabei auch Zauselinas geniales "Sprachschwein".
Es war ziemlich was los und das verdientermaßen, wie wir finden, denn Firle, Moewe und Chap haben da wirklich was ganz großes auf die Beine gestellt. Ich bin begeistert!

Berichte dazu gibt es bei...





Samstag, 25. Oktober 2014

Halloween Event am1. November: Bühnenbild für Anja Bagus Lesung aus "Waldesruh"...


Waldesruh im Mondschein. Die Idylle trügt vermutlich.







Die Rezeption.

Und der Lesesaal.





Am 1.November? Stimmt. Das ist nicht mehr Halloween. Aber es hat sich gezeigt, dass doch recht viele am eigentlichen Halloween Abend unterwegs sind. Wir übrigens auch. Wir wollen im RL einen Zombiewalk knippsen gehen. Deswegen steigt unser Horrorabend eben erst am 1. November. Und wir haben einiges zu bieten:


Barlok kann eigentlich gar nicht mehr ohne: Der Mann liebt es, Bühnenbilder zu bauen. Am besten zwei gleichzeitig.
Bereits vor ein paar Wochen hatte er die Kulisse für Susanne O´Connells tolle Lesung vorbereitet. Zu der Zeit hat er aber auch schon heimlich an Anja Bagus Hotel "Waldesruh"  gezimmert.
Ich habe mich heute mal umgesehen und bin schwer begeistert.

Anja Bagus wird am Samstag, den 1. November eine Stunde lang aus ihrem neuen Steampunk Roman "Waldesruh" lesen.
Danach ziehen wir dann gemeinsam literarisch von Haus zu Haus im Kreativdorf. Sechs Autoren lesen Kurzgeschichten von jeweils etwa 10 Minuten Länge: Kirsten Riehl, Wilfried Abels, als Premiere Bernar LeSton, Sabine Schäfers, Markus Gersting und Jan-Tobias Kitzel, der eigens hierfür eine brandneue Story geschrieben hat.
Es lohnt sich also dabei zu sein, bei unserem zweistündigen literarischen Halloween Event.

41 Kilometer. Wieder einer dieser Höhenrekorde. Dabei frage ich mich immer, wieso eigentlich springen?

Was stimmt denn nicht mit schubsen? Ich hätte hier eine ganze Liste von Leuten, die man...nun ja...

Freitag, 24. Oktober 2014

Gerade erschienen: "Tiefraumphasen"...



Mein Belegexemplar ist heute hier eingetrudelt. 
Die von André Skora, Armin Rössler und Frank Hebben herausgegebene Sammlung ist ganz dem Cyberpunk gewidmet. Diesmal allerdings ausschließlich im Vakuum des Weltalls. 
Willkommen auf der versifften Orbitalstation oder im halb ausgeschlachteten Weltraumfrachter. Die Tiefraumphasen stellen sich als exaktes Gegenteil der Badezimmerästehtik bekannter Weltraumserien dar. Der Kosmos ist dreckig, tot und trotzdem böse. 
Ein äußerst leswenwertes Buch mit einem Großaufgebot deutschsprachiger Science Fiction Autoren.
Das grandiose Titelbild stammt übrigens von Alexander Preuss. 
Erschienen übrigens im großartigen Begedia Verlag.

Und am Sonntag: "Nerd auf der Burg" - Comedyprogramm


Am Sonntag, den 26. Oktober ab 21 Uhr ein Live Comedy Programm auf Burg Stein in SecondLife.