Montag, 15. September 2014

Am Samstag, den 20.September: Ab 20 Uhr Steampunk mit Selma J. Spieweg, danach empfehlen wir den Besuch von BukTom Blochs Ausstellung "Coverworld"...



Ich zitiere BukTom Blochs Posting über die von ihm entworfene Ausstellung: 

SF - Coverworld!

Guten Tag liebe Avatarinnen und Avatare!

Willkommen bei dieser Ausstellung von "Covern", von Titelseiten. Die zugehörigen Ausgaben an - vornehmlich - SF-Magazinen, erschienen etwa ab 1949 bis heute. Der Begriff "SF-Magazin" wurde zuweilen nicht sonderlich eng gefasst - einige Filmplakate, u.ä. sind ebenfalls "hinein gerutscht" ...

Insgesamt sind etwa 200 Exponate zu sehen. Alles ist nach Möglichkeit free und full perm, die Fotos unterliegen auch keinem copyright, da sie fast ausnahmslos wikipedia entnommen wurden. Einzelne Würfelsäulen (mit jeweils 4 aufgebrachten Plakaten) können mitgenommen werden, oder gern auch eine der Kisten mit pulsierender Galaxis - hier sollten in jeder alle Texturen, auch die der zusätzlichen Diashows, enthalten sein. Diese zusätzlichen Diashows befinden sich einmal vor dem "vernschen Drillbohrers", zum anderen auf dem Dach der 2nd Vision Gallery. Themenkreise sind hier "Jules Verne", bzw. "SF / UFOs".

Weiterhin gibt es am Eingang ein großes Umblätter - Info - Buch zum Thema (der reine Text ist dort aber auch als Fließtext nochmals enthalten).

Innerhalb des erwähnten Bohrfahrzeuges lassen sich einige Bücher des genannten Autors anschauen und mitnehmen.
Es sind einige Teleport - Möglichkeiten aufgebaut, falls man einen Abstecher in den Steampunk - Zeppelin machen möchte, dort findet sich - unter anderem - eine weitere, (noch) kleine Bibliotheksabteilung zum Thema "Science Fiction, u.ä."

Innerhalb des Gebäudes findet sich im Erdgeschoss außerdem noch die kürzlich erschienene, letzte Ausgabe des SF - Magazines "fandom observer", die Nummer 300. (Hinter der semitransparenten Aufgangsrampe.) Ebenfalls natürlich kostenlos, zum umblättern und zusätzlich mit Notecards versehen.

Die eigentliche Ausstellung erstreckt sich auf das Erdgeschoss und das 1 OG. der "Second Vision gallery". Dabei ist im 1 OG. ein gewisser Schwerpunkt gesetzt. Auf den meisten Titelbildern dort sind verschiedene kluge, qualifizierte und engagierte weibliche Personen zu betrachten. Zufall ist es sicherlich, dass viele der Zeichnungen wohl in den wärmeren Jahreszeiten entstanden sein müssen. Insofern die Quantität der Bekleidungen derlei Rückschlüsse zu erlauben in der Lage ist.
Äähmm. Ja.

Ich hoffe, dass für JedeN etwas dabei ist, ich selbst finde es bunt, skurril, historisch interessant, insofern auch lehrreich, sowie zuweilen freiwillig, zuweilen unfreiwillig absolut komisch! Doch nun: viel Vergnügen!

MfG BukTom Bloch

Rückblicke auf die von Markus Gersting organisierte Lesung mit Axel Hollmann...

Souverän moderiert von Markus und routiniert vorgetragen von Axel. Haben sie gut gemacht!

Rückblicke findet man:

Bei BukTom...

...in Clairediluna Chevaliers Fotoalbum...

...bei Sabine Schäfers...

...und bei Markus Gersting selbst.

Mittwoch ab 20 Uhr Treffen der Kreativdorf Community...

Am Mittwoch, den 17.September veranstalten wir ab 20 Uhr einen Stammtisch für unsere kleine Community. Er soll eine Möglichkeit bieten, sich gegenseitig kennen zu lernen, gemeinsame Projekte und/oder Veranstaltungen auf der SIM zu planen. 
Der Stammtisch findet an jedem dritten Mittwoch im Monat stattfinden.

Sonntag, 14. September 2014

Ein Diorama der dänischen Stadt Roskilde...

...aus Lego. Ja, die mit dem Festival, Wir waren 2012 da und dieses Modell - zu sehen bei den Brothers Brick - zeigt den Bereich der Stadt, in dem wir uns am längsten aufgehalten haben. An der Ecke gegenüber dem Dom waren wir in kleinen Restaurant, dort wo die Autos stehen, gab es an dem Tag einen kleinen kombinierten Markt/Flohmarkt, auf dem wir Marmelade gekauft haben.
Dank an Lasse Vestergård für das Auffrischen schöner Erinnerungen!

Gestern hatten wir eine schöne Lesung. Aber das muss nicht so sein – meine Top 3 aus der Rubrik „Scheiße, keiner da!“

Nicht aus aktuellem Anlass, sondern weil ich gerade mit einem lieben Kollegen darüber sprach, wie man eigentlich damit umgeht, wenn keiner zur Lesung kommt. Tatsächlich ist das in diesem Jahr auch einem unserer prominenten Kollegen passiert. Absolut sicher kann man sich nie sein.

Hier meine drei persönlichen Highlights:

Platz 3: Lesung auf einem Jedi-Con im Jahr 2005. Nachdem Star Wars- und Harry-Potter Nebendarsteller Rusty Goffe Armin Rössler und meine Lesung angekündigt hat, bleiben 15 Aushilfsjedis starr vor Entsetzen auf ihren Plätzen. Doch bei der ersten sich bietenden Gelegenheit, ergreifen sie die Flucht.


Platz2: Der berühmte Soester Publikums-Vakuum-Kessel im Mai 2010. Die Lesung im Soester Schlachthof lockt ziemlich exakt niemanden an. Die drei einzigen versehentlich im Raum sitzen gebliebene Bargäste werden von einem unerfahrenen Jungautor (nein, nicht mir!), der konsequent am Mirkofon vorbei liest, innerhalb von 20 Minuten aus dem Raum genuschelt. Doch das in SecondLife der Übertragung per Stream lauschende Publikum ist von den nachfolgenden Vorlesern begeistert.


Platz 1: Die Lesung zum Nova-Jubiläum in Wuppertal im Juni 2013. Kueperpunk  ist da - sonst niemand. Ich nehme es gelassen und ersetze mein Publikum durch multiple Persönlichkeiten. Seitdem geht es uns allen sehr gut.

Lasst Euch durch solche kleinen Pannen nicht die Begeisterung für Eure Literatur nehmen!!

Mehr Bilder von der gestrigen Lesung in Markus Bücherkiste...

Martin Janzik alias der Lichtinspektor hat ein Album mit Fotos von Konzert und Lesung online gestellt. Kann man sich bei ihm anschauen...

Auf dem Mittelaltermarkt...

...am Schloss Strünkede. Den ich für einen der schönsten und gleichzeitig preiswertesten halte. Für 8 € Eintritt kann man dort einige schöne Stunden bei mittelalterlichen Speisen und einem gepflegte Mokka verbringen. Schade. Vermutlich der letzte Mittelaltermarkt dieses Jahres, mal abgesehen vom ganz kleinen auf dem Bochumer Weihnachtsmarkt. Von mir aus, können wir gern direkt mit dem nächsten Frühling weitermachen.
Hach, auf Mittelaltermärkten wird mir immer so atemporal ums Herz...

Ein paar Eindrücke:

Rasende Bestie!

Zartes Pflänzchen.


Drei Nüsse für mein persönliches Aschenbrödel.


Ja, das ist der, der die Raumschiffe macht!

Ludger beim Knippsen erwischt.


Mokka muss sein!


Sie kann auch Steampunk!

Wilde Horde.

Gemütlich stellt er sich anders vor.

Der hat lange in der Schlange gestanden.

Steampunk am Samstag, den 20. September: Selma J. Spieweg liest aus "Clockwork Cologne"...


Selma J. Spieweg liest aus "Boris&Olga - Tod dem Zaren" aus der Clockwork Cologne-Reihe.
Ihr habt die Gelegenheit, Selma bei der Arbeit über die Schulter zu schauen, denn noch arbeitet sie an ihrem Roman. Wir werden die ersten sein, die das Privileg genießen, einige Ausschnitte daraus zu hören!
Das Bühnenbild kommt diesmal von Bastian Barbosa, und Ihr ahnt es schon: Die Lesung wird demnach im  SL-Planetarium über die Bühne gehen.
Am Samstag, den 20. September ab 20 Uhr im SL-Planetarium.

Heute Abend: Axel Hollman live in SecondLife oben in Markus Gerstings Hünen-Sphäre...


Markus Gersting hat seine erste eigene Lesung organisiert. Dabei werde ich - nur - als Co-Moderator dabei sein. 
Axel Hollmann liest live aus seinem Thriller “Asphalt. Ein Fall für Julia Wagner“.
Die Lesung ist im Garten der Hünen-Sphäre und wie könnte es anders sein, natürlich am Lagerfeuer. Diese Mal werden Thorsten Küper und ich gemeinsam den Abend moderieren.
Falls Thorsten wieder vollkommen überraschend die Frage stellt: “Hat jemand Fragen an den Autor? Jetzt ist er da!”, kann sich im Interview mit Axel Hollmann ein paar Anregungen für Fragen holen ;) 
Für die vielen Fans von Axel Hollmann, die eher seinem Podcast lauschen, hier eine klasse Anleitung für den Besuch der Lesung in Second Life.

Nein, das ist doch keine Abrissbirne! Das ist meine aktive Filterbubble!

8 Tonnen schwer, Kette und Kran gehören zum Lieferumfang.
Ist einfach so. Die klassische passive Filterbubble ist den Anforderungen durch die moderne Welt nicht mehr gewachsen. Da muss man schwungvoll reagieren!

Samstag, 13. September 2014

Spätsommerabend in Soest: Die Lesung in Markus Bücherkiste...

Wir fühlen uns heute ein bisschen so, wie nach der Entdeckung eines Schatzes. In Markus Kohlers Bücherkiste in Soest aufzutreten, hat sich als ausgezeichnete Idee erwiesen. Vor allem mit Bernhard Giersche an unserer Seite. 
Die Bücherkiste entpuppte sich als kleines Antiquariat mit großer Buchauswahl auf engstem Raum. Das  Häuschen versteckt sich am Ende eines kleinen Weges in einem großen, etwas geheimnisvollen,  heute spätsommerlichen Garten, in dem auch die mittlerweile berühmte Bühne steht.
Auf eben dieser Bühne haben wir heute Abend szenische Lesungen aus den Sammlungen „24 kurze Albträume“, „Voll Dampf“ und dem Roman „Karl“ von Bernhard Giersche dargeboten. Im Wechselspiel übrigens mit den Groovespecials Petra und Ralf Smuda. Von hier aus noch mal Kompliment an das äußerst professionelle Duo. Beide haben uns nicht nur durch ihre Songs, sondern auch verblüffend passende musikalische Überleitungen zwischen den Stories überzeugt.
Kirsten, Bernhard und ich haben szenisch gelesen, mit anderen Worten verschiedene Parts in unseren Stories übernommen. Aus gewöhnlichen Lesungen wurden so kleine Hörspiele. Das hat uns verdammt viel Spaß gemacht und ist wohl auch bei den Zuhörern gut angekommen. Unterscheidbare Stimme für verschiedene Charaktere beleben so eine Textperformance ungemein. 
Ich habe es mir übrigens nicht nehmen lassen, bei der Lesung aus „Voll Dampf“ meine Goggles zu tragen. Das Ambiente muss ja stimmen.
Markus beklagte sich zwar über das überschaubare Publikum. Das hat unsere Begeisterung für den Abend aber nicht mindern können. Wir haben nicht einmal bereut, dass wir dafür etwas sausen lassen haben, das wir sehr mögen: Das Gogbot in Enschede.
Danke für die wunderbare Gelegenheit, in Deiner Bücherkiste lesen zu dürfen, Markus. Ich hoffe, dass wir gemeinsam noch weitere literarische Abende planen werden. Wir hätten da noch so einige Ideen!

24 kurze Albträume

Ein Engel im Garten.

Die Groovespecials im Einsatz.

Und bei gekonnten Überleitungen zu den Lesungen.

Markus und Kirsten.

Makus und meinereiner!

Steampunk im würdigen Rahmen mit Goggles.

Kirstens Widmung für Markus.

Bernhard und ich lesen aus seinem Roman Karl.

Texte sortieren.

Wenn man sich doch dazu durchgerungen hat, jemandem Steampunk zu erklären...

...sollte man allein aus Gründen des pyschologischen Selbstschutzes unbedingt auf unbedachte Äußerungen wie "Du könntest auch mal was zum Thema bei Tumbrl oder Pinterest anschauen" verzichten...

Ein Samstagmorgen sollte mit einem Mech beginnen...

Einem aus LEGO. Um genau zu sein diesem A.P.U. von Niki Dregant. Man beachte die Munitionierung! Ansehen auf seinem Flickr Account...

Dieses gerichtlich verordnete digitale Alzheimer für Suchmaschinen geht mir gegen den Strich...

Hinweise auf mein Leben und Werk zu löschen, kann sich Deutschland kulturell gar nicht leisten!!!

Freitag, 12. September 2014

Der Atomic Camper - Ich will diesen Wohnwagen...

Bill Guernsey baute eine rote Wohnwagenrakete, um sich von den Folgen eines Flugzeugabsturzes zu erholen. Atompunk pur und wunderschön anzuschauen in den Alaska Dispatch News...

BukTom Bloch sprach mit Henri Apell vom Selfpublisher Podcast über Literatur in SecondLife...

Dabei ging es um seine Pegasus Blibliothek aber auch die hochaktive Lesungsszene in SL. Gutes Interview, BukTom und extrem informativ. Schön zusammengefasst und auf den Punkt gebracht.

Wenn Du aus Versehen aus der Luft das aktuelle Star Wars Film Set filmst...

...wird daraus ganz schnell ein virales Video. Matthew Myatt ist anscheinend genau das passiert. Jedenfalls lässt sich nur so erklären, warum da unten ein kompletter X-Wing-Fighter und ein halber "Rasender Falke" parken.  Anschauen bei Nerd Approved...

Donnerstag, 11. September 2014

Diesen Mini-Bücherei-Diorama-Kuchen finden wir äußerst liebreizend...

Ich hätte gern einen. Ihn zu essen, würde ich kaum übers Herz bringen. Ein wahres Meisterwerk von Kathy Knaus. Anzuschauen bei mymodernmet...

Vorbereitungen für die Lesung in Soest am Samstag...

Texte und Bücher.

Bernhard und ich bei der Lesung aus "Karl" in SecondLife am 3. Mai dieses Jahres.

Kirsten, Bernhard und ich werden gemeinsam in verteilten Rollen Stories und einen Romanauszug lesen. Wir freuen uns, um den Kollegen Giersche zu zitieren, "wie Bolle drauf" und sind gerade bei den Vorbereitungen. Dazu gehört natürlich auch das Ausdrucken der Texte. Wird live vor Publikum ne ziemlich spannende Sache werden. 
Alles Wissenswerte über das Event und Markus Bücherkiste im nachfolgenden Text:

Ja, tatsächlich, es gibt uns wirklich und wir lesen auch im realen Leben.
Am Samstag, den 13. September kann man sich davon in Markus Bücherkiste in Soest überzeugen. 
Die Groovespecials Ralf und Petra Smuda spielen live, während wir gemeinsam mit Bernhard Giersche das geschriebene Wort ins Spiel bringen. 
Bernhard und ich werden gemeinsam szenisch einen Ausschnitt aus "Karl, ausgeliefert" lesen, Kirsten Riehl stellt ihre Kurzgeschichte aus "24 kurze Alpträume" vor und danach trage ich gemeinsam mit Bernhard als Captain Shaffer einen längeren Ausschnitt aus "Valerius von Arbogast und sein fablehafter Krakun" vor, meinem Beitrag zur Sammlung "Voll Dampf".
Richtig, es ist was für Thrillerfans dabei, genau so wie für Steampunks. Und wenn ihr uns bisher nur aus SecondLife kanntet, wäre das die Gelegenheit uns mal live zu treffen.
Wir würden uns freuen. 
Am Samstag, den 13. September ab 19 Uhr in Markus Bücherkiste an der Werler Landstraße 260 in Soest-Ampen.

Unglaublich: In diesem Video aus dem Jahr 1974 behauptet Arthur C. Clarke, dass ein Computer eines Tages auf einen Tisch passen wird...

Was für eine abstruse Idee. Selber anschauen bei Geeksaresexy...

Boahh Alter: Ludgers Space Gate...




Jetzt mal ehrlich: Wieso macht der Mann nicht mehr Cover für Space Operas?

Mittwoch, 10. September 2014

20. September: Nach der Steampunk Lesung lädt BukTom ein in seine Ausstellung "Cover World"!



Nach der Lesung empfehlen wir dringend einen Besuch in der Ausstellung Cover World, nur einige hundert Meter unter dem SL Planetarium. BuTom Bloch  hat da eine ziemlich außergewöhnliche Ausstellung zusammengetragen. Ich zitiere: 

SF - Coverworld!

Guten Tag liebe Avatarinnen und Avatare!

Willkommen bei dieser Ausstellung von "Covern", von Titelseiten. Die zugehörigen Ausgaben an - vornehmlich - SF-Magazinen, erschienen etwa ab 1949 bis heute. Der Begriff "SF-Magazin" wurde zuweilen nicht sonderlich eng gefasst - einige Filmplakate, u.ä. sind ebenfalls "hinein gerutscht" ...

Insgesamt sind etwa 200 Exponate zu sehen. Alles ist nach Möglichkeit free und full perm, die Fotos unterliegen auch keinem copyright, da sie fast ausnahmslos wikipedia entnommen wurden. Einzelne Würfelsäulen (mit jeweils 4 aufgebrachten Plakaten) können mitgenommen werden, oder gern auch eine der Kisten mit pulsierender Galaxis - hier sollten in jeder alle Texturen, auch die der zusätzlichen Diashows, enthalten sein. Diese zusätzlichen Diashows befinden sich einmal vor dem "vernschen Drillbohrers", zum anderen auf dem Dach der 2nd Vision Gallery. Themenkreise sind hier "Jules Verne", bzw. "SF / UFOs".

Weiterhin gibt es am Eingang ein großes Umblätter - Info - Buch zum Thema (der reine Text ist dort aber auch als Fließtext nochmals enthalten).

Innerhalb des erwähnten Bohrfahrzeuges lassen sich einige Bücher des genannten Autors anschauen und mitnehmen.
Es sind einige Teleport - Möglichkeiten aufgebaut, falls man einen Abstecher in den Steampunk - Zeppelin machen möchte, dort findet sich - unter anderem - eine weitere, (noch) kleine Bibliotheksabteilung zum Thema "Science Fiction, u.ä."

Innerhalb des Gebäudes findet sich im Erdgeschoss außerdem noch die kürzlich erschienene, letzte Ausgabe des SF - Magazines "fandom observer", die Nummer 300. (Hinter der semitransparenten Aufgangsrampe.) Ebenfalls natürlich kostenlos, zum umblättern und zusätzlich mit Notecards versehen.

Die eigentliche Ausstellung erstreckt sich auf das Erdgeschoss und das 1 OG. der "Second Vision gallery". Dabei ist im 1 OG. ein gewisser Schwerpunkt gesetzt. Auf den meisten Titelbildern dort sind verschiedene kluge, qualifizierte und engagierte weibliche Personen zu betrachten. Zufall ist es sicherlich, dass viele der Zeichnungen wohl in den wärmeren Jahreszeiten entstanden sein müssen. Insofern die Quantität der Bekleidungen derlei Rückschlüsse zu erlauben in der Lage ist.
Äähmm. Ja.

Ich hoffe, dass für JedeN etwas dabei ist, ich selbst finde es bunt, skurril, historisch interessant, insofern auch lehrreich, sowie zuweilen freiwillig, zuweilen unfreiwillig absolut komisch! Doch nun: viel Vergnügen!

MfG BukTom Bloch

Steampunk am Samstag, den 20. September: Selma J. Spieweg liest aus Clockwork Cologne...


Selma J. Spieweg liest aus "Boris&Olga - Tod dem Zaren" aus der Clockwork Cologne-Reihe.
Ihr habt die Gelegenheit, Selma bei der Arbeit über die Schulter zu schauen, denn noch arbeitet sie an ihrem Roman. Wir werden die ersten sein, die das Privileg genießen, einige Ausschnitte daraus zu hören!
Das Bühnenbild kommt diesmal von Bastian Barbosa, und Ihr ahnt es schon: Die Lesung wird demnach im  SL-Planetarium über die Bühne gehen.
Am Samstag, den 20. September ab 20 Uhr im SL-Planetarium.

Persönliche Datenarchäologie: Mein erstes SecondLife Event...



Gestern habe ich einen alten Veranstaltungshinweis auf die erste jemals von mir in SecondLife organisierte Lesung entdeckt. Sie fand statt am 10. April 2008, zu der Zeit noch in meinem alten Cyberpunk Club Neocortexx. Olivia Adler und Oliver Gassner lasen dort gemeinsam aus ihrem Buch “Second Life – Das Buch zum zweiten Leben". Man ist das lange her!
Es waren gerade mal eine handvoll Zuschauer dabei. Spannend war es trotzdem. Ich hatte damals schon so ein Gefühl, dass die Sache sich etwas weiter entwickeln könnte.
Mittlerweile hatten wir übrigens 87 Autoren zu Lesungen in SecondLife zu Gast. Tendenz steigend.

Falls sich jemand so wie ich für einen 4 Meter langen Super Sternzerstörer aus Lego begeistern kann...

...möge er das Crowdfunding Projekt von Thomas Benedikt unterstützen. Der Mann weiß, wie man Sternzerstörer baut, er braucht bloß noch 90000 Bausteine...

Am kommenden Sonntag, den 14. September ab 20 Uhr: Axel Hollmann live in Markus Gerstings Hünensphäre...

Markus Gersting hat seine erste eigene Lesung organisiert. Dabei werde ich - nur - als Co-Moderator dabei sein. 
Axel Hollmann liest live aus seinem Thriller “Asphalt. Ein Fall für Julia Wagner“.
Die Lesung ist im Garten der Hünen-Sphäre und wie könnte es anders sein, natürlich am Lagerfeuer. Diese Mal werden Thorsten Küper und ich gemeinsam den Abend moderieren.
Falls Thorsten wieder vollkommen überraschend die Frage stellt: “Hat jemand Fragen an den Autor? Jetzt ist er da!”, kann sich im Interview mit Axel Hollmann ein paar Anregungen für Fragen holen ;) 
Für die vielen Fans von Axel Hollmann, die eher seinem Podcast lauschen, hier eine klasse Anleitung für den Besuch der Lesung in Second Life.

Und noch ein Rückblick auf die Lesung aus "Eis&Dampf"...


Bild: Clairediluna Chevalier
 Clairediluna Chevalier wollte mit ihrem ganz eigenen Video die Atmosphäre der Steampunklesung in Barloks Kulissen einfangen. Ist ihr gelungen. Anschauen auf ihrem Blog!