Sonntag, 21. Dezember 2014

Interview mit Dorothea Stiller vor ihrer Live Lesung am 6. Dezember...




Vielen Dank für den Mitschnitt von Bild und Ton an Clairediluna Chevalier, die diesmal auch für das Bühnenbild gesorgt hat.

Und noch eine Top Rezension zu Bullet...



Diesmal bei krimiundco.wordpress.com. Sven, Du hast da meiner Beobachtung nach eine wirklich erfolgreiche Kollektion herausgebracht. Gute Arbeit.

Aber und das ist ein ganz dickes Aber. Wer "Bullet" schätzt, der sollte den Blick auch auf die beiden großartigen Anthologien "Voll Dampf" und "Tiefraumphasen" richten! Unbedingt!

Weihnachtslesung mit Ulf Fildebrandt im Kafé KrümelKram...


Bild: Markus Gersting

Wahnsinn. Die diesjährige Weihnachtslesung in SecondLife war bereits unsere fünfte. Ist zu einer schönen Tradition geworden. Wir haben sie ganz unspektakulär gestaltet, dafür um so abwechslungsreicher. Mit Moewes Robofischen in Festtagsstimmung, mit Texten von BukTom, Lyrik von Chapter, witzigen Haikus von Zauselina UND einer langen Lesung aus Ulf Fildebrandts "Dunkelwärts". Ach ja, Zause und ich haben dieses Jahr auch offenbart, wie es uns gelingt, Schriftsteller für virtuelle Lesungen zu begeistern. Sagen wir mal Druck, ja, ganz sanfter Druck.

Rückblicke gibt es...



Diese Entdeckung bringt meine Probleme mit der Realität mal wieder auf den Punkt...

Da filmt man eine Kreatur in 8000 Meter Tiefe, aber statt Cthullu paddeln da gerade mal acht Zentimeter Fischi Fischi durchs Bild.  Wenn man nicht jedes Universum selbst schreibt...

Samstag, 20. Dezember 2014

Noch eine Rezi zu "Bullet"...



Sehr amüsant, also insgesamt. Was meine Story angeht: Nicht gut. Aber irgendwie doch. Eine Kritik, die sich ungefähr so liest: "Ich finde die Mona Lisa ja ganz toll, aber ich hätte sie mehr so als Gruppenbild haben wollen."
Aus der Ecke kann mich dieses Fazit aber nicht wirklich überraschen. Lieber Rezensent: Man muss nicht alles zum Roman aufpusten. Aber man kann. Wenn man will.

Heute ab 20 Uhr: Weihnachtsfeier bei den Brennenden Buchstaben mit einer Lesung von Ulf Fildebrandt...



Auch in diesem Jahr wollen wir nicht auf unser traditionelles Weihnachtsevent verzichten. Mit dabei sind bisher: Moewe Winkle, Chapter Kronfeld, BukTom Bloch, Zauselina, Kueperpunk.

Ulf Fildebrandt liest live aus "Dunkelwärts".
Ulf Fildebrandt wird uns außerdem seinen neuen Roman "Dunkelwärts" vorstellen. Am Samstag, den 20 Dezember ab 20 Uhr im Kreativdorf!

Freitag, 19. Dezember 2014

Samstag, 27. Dezember: Steampunk-Lesung zwischen den Jahren...



Exakt: Es gibt die komplette Story "Valerius von Arbogast und sein fabelhafter Kraku" aus der bei Amrun erschienenen Sammlung "Voll Dampf" auf die Ohren.


Lesen werde ich übrigens auf der geheimnsivollen SIM Shoregate. Samstag, den 27. Dezember ab 21 Uhr.
Die SLURL folgt in Kürze.

Donnerstag, 18. Dezember 2014

Ich war doch etwas erstaunt, dass es endlich ein Fachmagazin mit dem Titel "Fett essen" gibt...

War begeistert. Aber es entpuppte sich bei näherer Betrachtung zu meiner großen Enttäuschung als "Festessen"...

Die "Tiefraumphasen"- Lesung muss wohl Eindruck gemacht haben...

Ein Rückblick von Joey...

...noch ein Kommentar von Markus Gersting...

...und ein Posting von Clairediluna Chevalier.


Barloks Weltraumbühne kann man gar nicht oft genug erwähnen. Claire hat seinen Kulissen deswegen gleich ein eigenes Video gewidmet. Anscheinend hat sie auch während der Proben Mäuschen gespielt. Du bist natürlich jederzeit willkommen.


Mittwoch, 17. Dezember 2014

Konnte ich nicht stehen lassen: Das Titanic Teesieb..



...mit der praktischen Eisberg Halterung. Da schmeckt der Tee nochmal viel besser. Meine Titanic wird wohl bevorzugt in Blutorangentee sinken. Hach, einfach entspannend...

Tiefraumphasen live: Kurzfilm mit Ausschnitten aus der Lesung...



Clairediluna hat bei der Lesung am Sonntag mitgefilmt und uns auch diesmal ihr Material zur Verfügung gestellt. Es gab gar nicht mehr so viel zu tun. Lediglich einige Überblendungen haben wir hinzugefügt, ansonsten ist der Film fast genau so, wie ihn Claire gedreht hat. Ganz großes Kino, Claire!

Das Bühnenbild hat Barlok Barbosa alias Bernhard Bettschen zusammengestellt. Ja, der Mann ist tatsächlich Grafiker und Künstler und er gibt sich  zum großen Glück für uns keine Mühe, das zu verheimlichen. Ich empfehle einen Blick auf seine Website.

Die Musik hat uns Michael K. Iwoleit zur Verfügung gestellt. Es handelt sich um Ausschnitte aus seiner Komposition Ambient Etude 6. Von ihm höchstpersönlich in seinem Wuppertaler Synthesizer Labor eingespielt. Der Mann kann es.

Die Sprecher waren Frederic Brake, Markus Gersting, Bernhard Giersche, Michael K. Iwoleit und Bernar LeSton. Hervorragende Arbeit, Jungs. Wir hoffen, Du hast dich mittlerweile erholt, Bernhard.

 Die "Tiefraumphasen" beim Begedia Verlag.

Am Mittwoch Abend ein Steampunk Diorama...

...aus Lego von Milan Sekiz. Mit einem fulminanten Dampfpanzer. Bestaunen bei den Brothers Brick...

Dienstag, 16. Dezember 2014

Noch mehr Bilder und Rückblick auf die Tiefraumphasenlesung...


Michael Iwoleit liest Babatunde.


Bernar LeSton als Sigorsky.

Wieso treiben da Autos?


Ein Fotoalbum bei Clairediluna Chevalier...

...und ein Rückblick von Michael Iwoleit auf seinem Blog...

Ich zitiere Michael:

The Second Life weekend wasn’t yet over for me with that. On Sunday night I took part in a scenic reading of Thorsten Küper’s story “Der Hummer vor den Toren”, recently published in the anthology Tiefraumphasen (Begedia). Set designer Barlok Barbosa created several settings of the story exclusively for the reading. Four of Thorsten’s aka Kueperpunk Korhonen’s fellow writers took speaking parts of some of the story’s characters. It was an interesting and, as I hope, trend-setting experiment that worked remarkably well (even I didn’t manage to miss my entry). I guess we all agree that especially Bernhard Giersche’s performance as the dying corporate big shot Cronstetten was worth listening.

Montag, 15. Dezember 2014

Das Weihnachtsevent der Brennenden Buchstaben am Samstag, den 20. Dezember ab 20 Uhr...



Auch in diesem Jahr wollen wir nicht auf unser traditionelles Weihnachtsevent verzichten. Mit dabei sind bisher: Moewe Winkle, Chapter Kronfeld, BukTom Bloch, Zauselina, Kueperpunk.
Ulf Fildebrandt liest live aus "Dunkelwärts".
Ulf Fildebrandt wird uns außerdem seinen neuen Roman "Dunkelwärts" vorstellen. Am Samstag, den 20 Dezember ab 20 Uhr im Kreativdorf!

Dieselpunk Kampfflugzeuge...

...in Lego von Jon Hall. Bestaunen bei den Brothers Brick...

Wow, was für eine Lesung - "Der Hummer vor den Toren" aus den Tiefraumphasen als szenische Lesung mit sechs Vorlesern...


Bild: Markus Gersting

Bild: Markus Gersting

Bild: Markus Gersting

Bernhard Giersche stirbt stilvoll und sehr authentisch. Bild: BukTom Bloch


Mit 35 Gästen eine der bestbesuchten Lesungen dieses Jahres. Barlok hat bei seinem Bühnenbild noch mal alles gegeben und uns eine komplette Raumflotte zur Verfügung gestellt. Die literarische Raumreise durch seine Bühnenbilder funktionierte glücklicherweise - fast - völlig reibungslos. 
Den Grund dafür sehe ich aber nicht nur darin, dass wir von den Brennenden Buchstaben nach - tatsächlich - mehreren hundert Lesungen viel Erfahrung gewonnen haben. Dasselbe gilt nämlich auch für unser Publikum.
Mein großer Dank an Frederic, Markus, Bernhard, Michael, Bernar, die alle hervorragend gelesen haben und natürlich auch Barlok, der permanent dafür gesorgt hat, dass sich alle auf der riesigen Bühne orientieren konnten. Fühl Euch auf beide Schultern geklopft. Ein tolles Experiment, das ich als gelungen bezeichnen würde.
In der Richtung lässt sich aber noch viel mehr machen. Wir werden im nächsten Jahr versuchen, diese Art von szenischer Lesung weiter zu entwickeln. 

Berichte gibt es übrigens bei..

...Markus, der selbst mitgelesen hat...

...und bei BukTom Bloch, der diesmal per Handy vom Monitor abfotografiert hat...

und ich darf hier Marc Späni zitieren, der schreibt:

"Cyberpunk-Lesung als Gesamtkunstwerk

Lesungen in SecondLife haben es in sich. Da kann es schon mal passieren, dass man nach gelungenem Teleport zum nächsten Bühnenbild durch eine ungeschickte Bewegung über den Rand des Veranstaltungsraumes hinaustritt und in einen künstlichen Ozean stürzt. Der Fehltritt, der sich gestern Abend ereignete, erwies sich allerdings insofern als Glücksfall, als ich erst beim Versuch, fliegend zur Lesung zurückzufinden, den ganzen Umfang des Bühnenbildes richtig wahrnahm – ein Meisterwerk von Barlok Barbosa, einem grandiosen Grafik-Künstler, der schon frühere Lesungen der „Brennenden Buchstaben“ inszeniert hat!
(Die Location kann noch eine Weile besucht werden: SLURL: http://maps.secondlife.com/secondlife/Kreativdorf/152/164/2507)

Was gestern an der Live-Lesung „Tiefraumphasen“ geboten wurde, geht in vielerlei Hinsicht weit über die klassische Autorenlesung hinaus: Der Zuhörer wird zum Zu-Schauer, steht im Bühnenbild – das aus einer ganze Raumflotte besteht! –, Auge in Auge mit dem zum Maschinenmenschen mutierten Ich-Erzähler. Der Zuschauerraum wird zur Bühne, die Lesung zum Tableau Vivant.

Eine packende Geschichte, gut gelesen, eine perfekte Organisation und eine hervorragende Inszenierung – ein großes Kompliment den „Brennenden Buchstaben“, die hinter der Organisation der Lesung stehen, dem Autor Thorsten Küper und den beteiligten Künstlern Frederic Brake, Markus Gersting, Bernhard Giersche, Michael Iwoleit, Bernhard LeSton – und Barlok Barbosa, der sich wie immer ganz bescheiden im Hintergrund hielt.

Es ist erstaunlich und auch schade, dass die Möglichkeiten von SecondLife von anderen literarischen Genres weitgehend ignoriert werden. Warum nicht für einmal Patrick Modiani in einem virtuellen Pariser Hotelzimmer, im Moulin Rouge oder in der Banlieue hören, oder – um zum Schluss noch einen Textverweis aus „Der Hummer vor den Toren“ aufzugreifen – Kafkas „Verwandlung“ vom Sofa im Wohnzimmer der Familie Samsa aus erleben?
"