Sonntag, 26. Februar 2017

Weitere Rückblicke auf die Lesung in Amazonien...


Bild: Markus Gersting

Es war ein fabelhafter Abend. Ich werde sicher immer gern gerade an diese Lesung zurückdenken.

Markus Gersting hat vorhin noch einen Rückblick dazu gepostet...

Von Naomi Greenberg stammt folgender Kommentar (auf Facebook):

"Das war wirklich funny gestern, zuerst die Lesung mit Thorsten Küper, dann der Klassenausflug nach Amazonien mit Führung !!!!"

Sie hat außerdem noch mitgefilmt und ich habe ihr Material und meine Realaufnahme zu einem zweiten kurzen Video über die Lesung zusammengeschnitten.




"Blutroter Stahl" in Amazonien: Fantasylesung bei Roleplayern...


Bild: Uwe Taechl

Bild von: ^^Lilly^^

Bild von: ^^Lilly^^

Ein gelungenes Experiment. 30 Zuhörer haben sich heute zur Lesung von "Finde Frieden unter den geborstenen Monden" aus der Sammlung "Blutroter Stahl" eingefunden. Neben Amazonen auch viele Stammhörer der Brennenden Buchstaben, die die Gelegenheit genutzt haben, später an einer Führung durch die Region teilzunehmen. Es zeigt sich wieder einmal, dass es viel mehr Sinn macht, auf potentielles Publikum zuzugehen, statt Besucher immer wieder an ein und denselben Ort locken zu wollen.
Für mich sehr interessant eine Diskussion im weiteren Verlauf des Abends, bei der es darum ging, wie man beim Roleplay eine ähnlich hohe atmosphärische Tiefe erzeugen kann wie in einer Kurzgeschichte.
Vielen Dank an die Amazonen, bei denen ich mich ein bisschen wie ein Entdecker beim ersten Kontakt mit einem unbekannten Stamm fühlen durfte. Ihr habt das übrigens super organisiert.
 

Rückblicke und Bilder gibt es...



Und ein Videoausschnitt von mir: 



Samstag, 25. Februar 2017

Felix Münter über seine Idee einer Zigarrenlesung...

Bild: Felix Münter

Felix hat schon vor einigen Tagen nachgefragt, wer sich für eine Lesung verbunden mit dem Genuß einer Zigarre begeistern könnte. Es wird niemanden überraschen, dass ich von dieser Idee sehr angetan bin. Ganz konkret will er sein Vorhaben jetzt in seiner Stammzigarrenlounge in Recklinghausen umsetzen. Brillant. 

Freitag, 24. Februar 2017

Blick zurück: Meine allererste virtuelle Lesung am 18. Januar 2009...

Die Story Projekt 38 war damals in der Sammlung "The Black Mirror" in den USA erschienen. Ich habe die englische Version im Science Fiction Museum des Caerleon Kollektivs gelesen. Das ist das Posting von damals: 








































Immerhin rund 20 Zuhörer hatten sich trotz diverser technischer Probleme um 23 Uhr versammelt. Und erfreulicherweise sind sie auch alle geblieben. Zumindest ihre Avas ;-). Einige waren wohl doch etwas verblüfft über das Bühnebild und die Tatsache, dass mein Avatar als Leiche herhalten musste, während mein reales Alter Ego ihnen die Geschichte erzählte.
Schöner Abend, hat viel Spaß gemacht, danke an das tolle Publikum !!
Ich kann hier übrigens schon mal ankündigen, dass es die Lesung demnächst auch als Downloadversion geben wird.

Donnerstag, 23. Februar 2017

Samstag, 4. März: Guido Seifert liest live aus "Apatheia"...

Am Samstag, den 4. März wird Guido Seifert ab 20 Uhr live in Barloks Raumstation Antares seine Storysammlung "Apatheia" vorstellen. Eine sehr ausführliche Rezension zum Storyband, findet der geneigte Leser und Zuhörer im Fantasyguide. 
Der Besuch von Barloks Raumstation lohnt natürlich auch, wenn gerade nicht gelesen wird.

Samstag, 25. Februar: Kueperpunk live bei den Amazonen...



Passend zum Artikel im Digital Publishing Report die Lesung am Samstag.


Die Idee: Warum mit einer Fantasylesung nicht direkt in eine Community von Fantasy-Roleplayern gehen? Die Amazonen sind ein freundliches und sehr aufgeschlossenes Völkchen. Mein Vorschlag wurde dort sehr wohlwollend aufgenommen und wir konnten uns mittlerweile auf einen Termin einigen.
Ich werde also am Samstag, den 25. Februar ab 20.30 Uhr meine Story "Finde Frieden unter geborstenen Monden" aus der Anthologie "Blutroter Stahl" lesen. Komplett, versteht sich. 
Es ist übrigens der Samstag vor Rosenmontag. Ich könnte mir vorstellen, dass es viele Zuhörer gibt, die verzweifelt auf der Sucher nach einer  Alternative zum allgemeinen Karnevals-Krawall sind. 
Wer sich schon vorher dort umsieht, sollte beachten, dass es sich um eine Roleplay-SIM handelt. Also gegebenenfalls erstmal vorsichtig fragen, was zu beachten ist. Natürlich sind bei der Lesung auch Nicht-Rollenspieler herzlich willkommen.

Der aktuelle Digital Publishing Report mit dem Schwerpunktthema Augmented und Virtual Reality - und einem Artikel von mir....




Ich habe mir ein paar Gedanken darüber gemacht, wie sich Lesungen aufpeppen lassen und welche interessanten Vorleser und Projekte es momentan in der deutschsprachigen Fantastikszene gibt. Dabei verweise ich auf Kolleginnen und Kollegen wie Anja Bagus, Tom Daut, Carsten Steenbergen und Detlef Tams. 
Ja, natürlich geht es auch um Virtual Reality. Anhand unseres Steampunk Events in SecondLife beschreibe ich, wie sich Kurzgeschichten im Cyberspace zu virtuellen Theaterstücken ausbauen lassen,  ohne dazu ein Drehbuch schreiben zu müssen und wie daraus verschiedene Nebenprojekte wie beispielsweise Machinimas entstehen können. 

Zur aktuellen Ausgabe: http://www.digitalpublishingreport.de/dpr_Heft4_2017.pdf

Mittwoch, 22. Februar 2017

Sieben erdähnliche Planeten um einen Stern in 40 Lichtjahren Entfernung...

Und drei davon in der habitablen Zone. Wir kommen der Sache näher. Eine Zusammenfassung aller Informationen im Video unter diesem Link:

Nah genug, um mit kommenden Teleskopgenerationen noch zu meinen Lebzeiten einen genauen Blick darauf zu werfen. 

Nerdraum im Miniaturformat...

Der taiwanesische Modellbauer Hank Cheng hat eine Nerdunterkunft im Maßstab 1:6 nachgebaut. Unglaublich detailliert. Anschauen drüben bei NerdApproved...

Montag, 20. Februar 2017

Der Focus hat in einem Artikel über vergessene Internetdienste Second Life für tot erklärt...

Nein, ich habe kein glühendes Plädoyer für den Einsatz virtueller Welten hinterlassen. Lediglich folgenden kleinen Kommentar: 

"Ach, das ist ja lustig. Wir haben gerade gestern in SecondLife diskutiert, ob es den Focus eigentlich noch gibt. Und tatsächlich. Da wird sogar noch kommentiert. Na ja, vereinzelt..." 

Mal schauen, ob sie den freischalten...

Link findet man bei slinfo.de (nach unten scrollen)...

Update:

Der Kommentar ist heute morgen frei geschaltet worden. Allerdings war er schon nicht mehr online, als ich die Benachrichtigungsmail gelesen habe. Da muss wohl jemand erst beim zweiten Mal richtig hingeschaut haben. So liest sich allerdings auch der ganze Artikel.

Sonntag, 19. Februar 2017

Und hier noch mal ein Tipp für junge Autoren...

Für Anthologien schreiben ist etwas wundervolles. Ehrlich. Es ist großartig. Du musst nur beachten, dass es dich nicht weiter bringen wird. Anthologien erscheinen in kleinen Auflagen, wennn Du Pech hast, liegen sie nicht mal in Papierform vor. Du wirst kein Geld dafür bekommen, sie werden übersehen und du wirst wahrscheinlich auch keine Nominierungen dafür sehen. Reviews kommen auch nur zwei oder drei und das ist dann schon viel. Und trotzdem macht es Spaß, an einer Anthologie mitzuwirken. Denn es ist deine Story und du hast trotz allen rationalen Gegenargumenten trotzdem ein gutes Gefühl dabei, sie in gedruckter Form zu sehen. 

Folgende Regel allerdings solltest du immer einhalten: 

Wenn dich jemand zu einer Anthologie einlädt und dir dann sagt, dass 90000 Zeichen zu viel sind und ob du das auf 28000 Zeichen kürzen kannst, dann antwortet Du mit "Nein!"
Wir machen aus einem Rolls-Royce niemals eine Schubkarre.

Gesehen: "The Purge 3: Election Day"...

Ich verstehe die vielen schlechten Kritiken nicht. Exzellenter Film. äußerst unterhaltsam noch dazu. Kommen eigentlich nur mir die Gründerväter so bekannt vor? Man möchte meinen, gewisse Herrschaften sind da als Komparsen eingesprungen. Deswegen macht es auch so viel Spaß, wenn sie beim Show Down mit so vielen Löchern versehen werden. 
Man könnte  "Election Day" als politische Satire bezeichnen. Durch die aktuelle politische Lage in den USA (und nicht nur dort)  wird er aber eher zur Bestandsaufnahme. Fehlt nicht viel...

Rückblicke auf die gestrige Lesung mit Christian Günther...


Christian Günther wie wir ihn schätzen. Als Tiger mit Hütchen. Bild: BukTom Bloch

Bild: BukTom Bloch


Bild: Markus Gersting

Es war ein sehr entspannter Abend mit gut gelaunten Gästen und Christian Günther, der mit gekonntem Vortrag überzeugte.Hevorragend gelesen!

Berichte gibt es...